Am Ende der Trennung: Das Moped mit „Ich vermiss Dich“

In der neuen Single „Ich vermiss Dich“ von Das Moped verarbeitet Bandmitglied Ali seine Trennung. Die Band knüpft mit ihrem Song an den britischen Rock der 90er Jahre an.

Für „Ich vermiss Dich“ tritt Bandmitglied Ali ans Mikrofon, der bei Das Moped sonst für Backingvocals und den Einsatz der Keytar zuständig ist. In dem Song verhandelt er seine Trennung im letzten Jahr und reflektiert den jetzigen Zustand mit unverblümter Ehrlichkeit: „Versuch mich abzulenken, nicht mehr an dich zu denken. Du weißt genau, es ist nicht leicht für mich. Von dir zu träumen bringt mein Herz zum Heulen.“

Trotz Herzschmerz und Melancholie entwickelt der Song eine eigenwillige Kraft, wie wir es sonst von Hymnen britischer Rock-Legenden der späten 90er Jahren kennen. Die Gitarrenriffs unprätentiös, die Streicher pathetisch und die Vocals beides zugleich. Irgendwo zwischen Oasis und The Verve entwickelt Das Moped das passende Gewand für Alis Verarbeitung. Auch wenn der letzte Funke Hoffnung noch nachhallt, liegt in der Offenheit des Arrangements auch Akzeptanz. Das Moped über eine Trennung, und vielleicht auch über deren Ende.

Produziert wurde „Ich vermiss Dich“ von Paul Gallister, der unter anderem für die Produktionen von Wanda verantwortlich ist. Zusätzlich zum Single-Release hat Das Moped eine Tour für diesen November angekündigt. Die genauen Termine findet ihr auf der Website der Band. Besitzer:innen eines Tickets können schon vorab einen weiteren Song zu hören bekommen, indem sie ein Foto mit dem Ticket über Instagram teilen. Neben der neuen Single hat die Band die Gelegenheit genutzt und zusammen mit dem Streicher-Ensemble zwei weitere Songs aufgenommen. Diese sollen in den kommenden Monaten veröffentlicht werden.

Schaut euch hier das Video zu „Ich vermiss Dich“ an