Timeout: Goldroger

In Timeout verraten Künstler:innen, wie sie sich am besten eine Auszeit gönnen und geben gleichzeitig Tipps fernab der Musik. Den Beginn macht Goldroger, der sich aus verschiedenen Kategorien für einen Buchtipp, ein Game, einen Ort und einen Youtube-Channel entschieden hat.

Am 26. November veröffentlicht Goldroger sein neues Album „Diskman Antishock III“ an. Man muss also nicht erwähnen, dass der Musiker eine stressige Zeit hinter sich hat. Denn wie der Name es bereits andeutet, ist die Platte Teil einer Trilogie, die auch als Selbstversuch gesehen werden kann. Hält der Musiker dem Druck stand? Geht selbst einem Goldroger irgendwann die Kreativität aus? Er selbst sagt über das Projekt folgendes: „Ich musste mir selbst beweisen, dass ich diese Trilogie zu Ende bringen kann.“ Deswegen könnte er nicht besser zu unserer neuen regelmäßigen Rubrik Timeout passen. Er hat uns seine Lieblingsgame verraten und ordentlich Probz an verschiedenste Youtube-Channels verteilt.

Werbung

Buch:

Ich hab noch nie wirklich so ne Fantasy Reihe gelesen, also hab ich auf Empfehlung eines Homies letztens im Urlaub mal „Stormlight Archive“ von Brandon Sanderson ausgecheckt und bin komplett drauf hängengeblieben. Ich hab dann über den folgenden Monat alle Bücher am Stück verschlungen und fand’s echt sehr geil. Leider muss ich jetzt bis 2023 warten bis der letzte Teil kommt, von daher hätte ich mir das vielleicht besser portionieren sollen.

Game:

Wenn ich mal zocke dann auf jeden Fall „Wild Rift“! Ich hab damals ziemlich exzessiv „League of Legends“ gesuchtet und finde die Portierung für das Smartphone super gelungen, vor allem weil die Runden in der Regel nur 20 Minuten gehen. Meine PS5 steht auf jeden Fall so gut wie ungenutzt im Wohnzimmer rum seit das Spiel raus ist.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von League of Legends: Wild Rift (@playwildrift)

Safespace:

Die meiste Zeit hab ich so ne stressige Unruhe in mir und das was mir am besten dagegen hilft ist auf jeden Fall ins Fitnessstudio zu gehen und mich auszupowern. Ich glaub die meisten Leute haben beim Pumpen eher den Wunsch nach dicken Oberarmen oder so vor Augen, aber die Studienlage ist klar, dass das auch für den Kopf ne sehr gute Sache ist gerade bei Depressionen und Co. Danach dann was Essen und Duschen und ich fühl mich wie neu geboren!

YouTube Channel:

Auf YouTube guck ich auf jeden Fall oft irgendwelche Politik oder Geschichts-Dokus auf ARTE. Aber auch Formate wie „Mit offenen Karten“, wo geographische Zusammenhänge erläutert werden, „Vox Pop“ oder „TRACKS“ schau ich sehr gerne. Ansonsten bin ich ein Riesenfan von diesem „Dinge erklärt – Kurzgesagt“-Channel wo irgendwelche Themen in kurzen animierten Videos sehr cool und anschaulich erläutert werden. S/o auch an Y-Kollektiv und Strg-F!

Die aktuelle Single „Schwarz“ von Goldroger könnt ihr euch hier anhören.