Array

The Streets & Tame Impala machen auf „Call My Phone Thinking I’m Doing Nothing Better“ gemeinsame Sache

Der gemeinsame Track „Call My Phone Thinking I’m Doing Nothing Better“ von The Streets und Tame Impala könnte auch eine Anleitung zum derzeitigen Social Distancing sein. Die Kollaboration ist ein erster Vorgeschmack auf das neue Streets-Mixtape, welches im Juli erscheinen soll.

The Streets sind zurück und haben sich für ihre neue Single niemand geringeren herangeholt als Tame Impala. „Call My Phone Thinking I’m Doing Nothing Better“ ist das erste Musikvideo seit fast zehn Jahren und zugleich eine erste Kostprobe auf das neue Mixtape der Engländer. Neben dem australischen Psychedelic-Rocker sind auch weitere Featurgäste auf der kommenden Platte zu hören, die neben Kevin Parker ebenfalls in dem Clip zu sehen sind.

Thematisiert wird in Coronazeiten im dazugehörigen Video natürlich Social Distancing. Die Hauptrolle spielt neben Mike Sinner jedoch ein altes Nokia-Handy, mit dem der Multiinstrumentalist unter anderem Kasien, Greentea Peng, Donae’O, Hak Baker und Idles anruft. Entstanden ist das neue Tape gewissermaßen am Telefon, weshalb Kommunikation eine zentrale Rolle in dem Clip spielt. In Zeiten von Kontaktsperre und Selbstisolation aktueller denn je. So sieht man zwar Sinner und Kevin-Parker beide im Video, jedoch niemals im selben Raum, stattdessen wird ausschließlich über das Telefon kommuniziert.

Das neue Mixtape „None Of Us Are Getting Out Of This Life Alive“ erscheint am 10. Juli via Island Records und wird 12 Titel umfassen. Es soll laut Sinner das abwechslungsreichste Werk der Streets werden. Auf ein längeres The Streets-Projekt mussten Anhänger länger waren, denn erschien das letzte Album „Computers and Blues“ im Jahr 2011.

Hier gibt’s den gemeinsamen Clip von The Streets & Tame Impala zu „Call My Phone Thinking I’m Doing Nothing Better“: