The Postie stellt vor: Flohio ist der neue, wütende Grime-Star aus UK

Flohio beweist, dass sehr wohl zwei Herzen in einer Brust schlagen dürfen – die Künstlerin aus dem Süden Londons lebt und liebt die britische, wie auch die nigerianische Subkultur. 

Funmi Ohiosumah ist in der Musikszene eher bekannt als Flohio. Geboren wurde die 25-Jährige in Nigeria, aufgewachsen ist sie jedoch in Bermondsey, einem Viertel im Süden Londons. Stolz trägt sie in Interviews mit Mags wie Dazed oder dem Crack Magazine die Farben ihres Heimatlandes Nigeria. „Ich repräsentiere beide Kulturen und vertrete diese auch gleich stark“, meinte sie erst kürzlich in einem Gespräch mit Dazed. 

Denn auch wenn sie die Farben Nigerias in ihrem Herzen trägt, lässt sich der Backstein in ihrem musikalischen Sein nicht verneinen. Flohio sozialisierte sich in einem Umfeld britischer Sozialwohnungen und steht somit auch ein Stück weit für eine neue Generation an Grime-Stars, die gerade die Stimme einer ganzen Nation ergreifen. Neben Stormzy, Skepta und Co. tut es jedoch gut, auch eine starke Frau an der Seite zu haben, die vor nichts zurückzuschrecken scheint. 

Brexit-Rap? Wir wissen es nicht und glauben auch nicht, dass Flohio dies selber so recht beantworten weiß und will. Klar ist jedoch, dass die junge Künstlerin sich aber den Themen ihres Umfelds widmet und der unruhige Geist ja nicht erst seit der Abstimmung am 23. Juni 2016 sein Unwesen in Großbritannien treibt. Flow-technisch würde Flohio, die neben Englisch auch noch Yoruba spricht, diesen Geist jedoch problemlos in die Schranken weisen. Ihre Art, ihre Musik, ihr Auftreten strotzen nur so vor Unbekümmertheit. Genau solche Charaktere bedarf eine Kultur die gerade nicht so recht weiß, ob sie nach links oder rechts abdriften soll. 

Den aktuellen Song „Wild Yout“ von Flohio gibt’s hier: