Spontanes Album in Mexiko: Sebastian Maschat und Erlend Øye releasen „Quarantine at El Ganzo“

Eigentlich wollen die beiden Musiker mit The Whitest Boy Alive ein Konzert in Mexiko spielen. Doch Corona macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Spontan setzen Øye und Maschat ein unbeschwertes und sonnendurchflutetes Indie-Pop Album um.

Es gibt schlechtere Orte für die Quarantäne-Zeit, als das Hotel El Ganzo in San Jose del Cabo im abgelegenen Bundesstaat Baja California Sur: Die Sonne strahlt und das azurblaue Meer sorgt für die nötige Abkühlung. Eigentlich wollen Erlend Øye, Marcin Öz, Sebastian Maschat und Daniel Nentwig hier ein Konzert mit The Whitest Boy Alive spielen. Eines von wenigen Konzerten, denn live macht sich Berliner Band rar, auch wenn sie sich im März nach vielen Jahren mit „Serious“ zurückmelden.  Genau vier Konzerte pro Jahr sollten es sein, so bleiben die Auftritte etwas ganz Besonderes, so die Band.

Doch nachdem der Festivalauftritt abgesagt wird, dürfen Öz und Nentwig wegen Corona-Einschränkungen im Bezug auf die Einreise aus Europa nicht weiterreisen. Während sie in Mexiko-Stadt stranden, geht es für Maschat und Øye weiter in das bereits gebuchte Hotel an jenen beschriebenen Ort. Und dort beginnen sie zu musizieren. Der norwegische Kopf der Band erfährt, dass Maschat in den 15 Jahren, in denen sie zusammen Musik machen, eigene Songs geschrieben hat. Auch Øye selbst hat einige unverwendete Songs parat und die Idee zu „Quarantine at El Ganzo“ ist geboren.

Das Album erinnert im Grundsatz an die Leichtigkeit von The Whitest Boy Alive, doch vielmehr ist es ein Konglomerat aus zwei kreativen Köpfen. Erstmals ist auch Maschat im Gesang zu hören. Außerdem spielt er Klavier, Synthesizer, Flöte, Posaune und die Schlaginstrumente ein. Musikalisch mischt sich teils verspielter Indie-Pop mit Funk und der Gelassenheit der mexikanischen Küste. Das liegt wohl auch daran, dass sich einheimische Musiker an der Produktion beteiligten. So spielt beispielsweise einer der Hotelbesitzer, Bear Kitty, Gitarre und bietet ihnen an, das Hotel auf unbestimmte Zeit als Studio zu nutzen. Das Ergebnis dieser Quarantäne-Zeit könnt ihr euch ab sofort anhören.

Hört hier den Song „Price“ von Sebastian Maschat und Erlend Øye: