„Please Don’t Live In Fear“: Bon Iver veröffentlichen neuen, emotionalen Song

„PDLIF“ ist die erste Single seit ihrem Album „i,i“ aus dem vergangenen Jahr. Der Song entstand in Quarantäne und unterstützt die Hilfsorganisation Direct Relief.

Das musikalische Mastermind Justin Vernon arbeitete für den neuen Titel mit insgesamt sechs weiteren Musikern zusammen. „PDLIF“ entstand in Isolation, der Song wanderte von einem Mitwirkenden zum nächsten. So wurden Bass, Streicher, Klavier und das Drum Programming nach und nach eingespielt. Die Vocals stammen neben Justin Vernon zum Beispiel auch von der US-amerikanischen Trip Hop Künstlerin Kacy Hill. Dieser vielfältige Einfluss macht den Song besonders, insbesondere weil alle Parts perfekt harmonieren und in Bon Iver-Manier wunderschön arrangiert sind. Das Lied basiert auf einem Sample von Alabaster dePlumes „Visit Croatia“.

Ebenso schön ist auch die Message des Songs. Die Angst soll durch die Coronakrise nicht in den Mittelpunkt rücken. Daher gehen alle Erlöse des Tracks an die humanitäre Organisation Direct Relief, die das Gesundheitspersonal mit lebenswichtigen medizinischen Artikeln versorgt. In Zusammenarbeit mit Gesundheitsbehörden, gemeinnützigen Organisationen und Unternehmen werden so Schutzausrüstungen an die Einsatzkräfte in den USA und der ganzen Welt geschickt. Direct Relief möchte das Leben von Menschen verbessern, die von Notlagen betroffen sind – unabhängig von Politik, Religion oder Zahlungsfähigkeit.

Die Band rund um Justin Vernon möchte mit „PDLIF“, gerade wegen der Entstehungsform in Isolation, außerdem daran erinnern, dass wir zwar getrennt, aber nie allein sind.

Hört hier die neue Single von Bon Iver: