LORENS veröffentlicht die dunkle Future-Pop-Nummer „Just Because“

In ihrem viereinhalb Minütigen Video zu „Just Because“ verarbeitet LORENS die Höhen und Tiefen einer Beziehung in einem bildgewaltigen Epos. Die Single ist der letzte Vorbote aus der im Juni erscheinenden EP „I Guess It’s About You“.

Der Sound von LORENS klingt wie eine Mischung aus Billie Eilish und Banks. Dabei arbeitet die junge Künstlerin mit verschiedenen Soundflächen, die mal minimalistisch, mal episch klingen. Ihre Vorliebe für basslastige Arrangements und Low-End-Sounds treffen auf durchdachte und ausgefeilte Inhalte und machen den Sound auf verschiedenen Ebenen stark. Nach „Never Get Better“ und „Now“ ist die aktuelle Single bereits die fünfte Auskopplung aus der kommenden EP „I Guess It’s About You“, welche kommenden Monat erscheinen soll.

Wie bereits die Singles zuvor ist auch „Just Because“ in Eigenregie im Homestudie produziert worden und bietet von zurückhaltenden bis energiegeladenen Parts eine Spannbreite, die sich durch den kompletten Track zieht. Diese Spannung begleitet den Song von Beginn an und entlädt sich in dem hymnenartigen Refrain. Thematisch geht geht es in den Song um die Höhen und Tiefen einer Beziehung, um nicht loslassen und vertrauen können, um das Festhalten und Beeinflussen von einem Menschen, den man schon lange hätte gehen lassen sollen. Stärken und Schwächen sind ein großes Thema, Ängste werden laut und die Liebe infrage gestellt.

Diese starken, gegensätzlichen Gefühle, um die es in dem Song geht, werden von der Produktion widergespiegelt und entladen sich in dem dazugehörigen Clip in einem bildgewaltigen Epos. Auf 04:36 Minuten reiht sich ein Bild ans andere und das Staunen ist vorprogrammiert. Es dreht sich primär um das Anzweifeln der Liebe. Eine junge Frau, die im Balkan lebt und durch die vorgegebenen Strukturen anfängt sich selbst in Frage zu stellen. Man sieht ihr dabei zu wie sie sich emanzipiert.

Seht hier den bildhaften Epos zu „Just Because“: