Haftbefehl kündigt das Releasedatum für „Das schwarze Album“ an

Nach seinem „Das weiße Album“ kündigt der Rapper aus Offenbach nun den Nachfolger auf Social Media. „Das schwarze Album“ erscheint im April.

Eigentlich hätte Haftbefehls neues Album bereits im Februar erscheinen sollen. Nun hat er ein neues Releasedatum auf Instagram angekündigt. „Das schwarze Album“ erscheint am 16. April 2021. Mit dem Titel stellt es das Gegenstück zu „Das weiße Album“ aus dem vergangenen Jahr dar.

Produziert wird die Platte voraussichtlich wieder von Bazzazian. Dies kündigte der Producer vor einiger in einem Podcast mit „All Good“ an. Neben dem Produzenten steht nun auch die Tracklist fest. Mit einem Swipe auf dem einzigen Post auf dem Kanal von Haftbefehl gelangt man zu einer handgeschriebenen Liste. Dort lassen sich Tracks mit Namen wie „Kaputte Aufzüge“, „Wieder am Block“ oder „Lebe Leben“ finden.

„Das schwarze Album“ ist der Nachfolger von der überaus erfolgreichen Platte „Das weiße Album“. Das Online-Magazin Backspin bezeichnete es als „Spielfilm“ und auch sonst vielen die Kritiken in der Szene größtenteils positiv aus. Und auch die Tracklist untermauert seinen Status in der Deutschrapszene. Es ist davon auszugehen, dass jemand wie Haftbefehl sich die Feature-Gäste hätte aussuchen können. Die letztendliche Wahl fiel auf Acts wie Shindy, Ufo361, Marteria oder Shirin David. Vor allem die letztgenannte Kollaboration sorgte in der Szene für viel Aufsehen. Mit Gucci Mane hat es auch ein international bekannter Act auf die Platte geschafft.

Informationen zu möglichen Gästen auf „Das schwarze Album“ gibt es bisher nicht. Spannend ist auch herauszufinden, welcher Track zu der Hörprobe passt, die uns der Rapper im September aus dem Auto heraus gezeigt hat. „Das schwarze Album“ erscheint am 16. April.

Tracklist:
1. Kaputte Aufzüge
2. Wieder am Block
3. Kahnretta
4. Crackküche
5. Offen/geschloßen
6. 4 Kanaken
7. 24/7
8. Du weißt dass es Haft ist
9. Lebe Leben
10. Ruft
11. Cripwalk aufm Kopf
12. Leuchtreklame
13. EMSF

Das Artwork und die handgeschriebene Tracklist findet ihr hier:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von HAFTBEFEHL (@haftbefehl)

Mit „Wieder am Block“ gibt es eine erste Single daraus: