Blond // Videostill aus "Es könnte grad nicht schöner sein"

Am 31. Januar 2020 erscheint mit “Martini Sprite” das Debüt von Blond. Um uns bis dahin die Wartezeit zu versüßen, schieben Blond mit “Es könnte grad nicht schöner sein” einen weiteren Vorgeschmack auf ihr Album nach und bedienen sich dabei an Menstruations-Klischees.

Das Chemnitzer-Trio Blond ist dafür bekannt kein Blatt vor den Mund zu nehmen. In ihrer vierten Single-Auskopplung „Es könnte grad nicht schöner sein“ nehmen sie sich dem Tabuthema Periode an. Getreu dem Motto „Lass uns über unsere Menstruation sprechen“ gehen Lotta, Nina und Johann offen mit Periodenklischees ins Gericht. Passend zur wichtigen Thematik  haben Blond ein blutig-schönes Video gedreht: Während Nina und Lotta an einem strahlend blauen Sommertag im Garten sitzen wird die idyllische Ruhe durch plötzliche Periodenkrämpfe und einem Sinnflut-artigen Blutstrom gestört. Während das Blut fröhlich aus dem Uterus spritzt, feiern Blond gemeinsam mit Freunden blutüberströmt eine Menstruations-Party.

„Es könnte grad nicht schöner sein“ ist nicht nur ein Radiotauglicher Pop-Song in typischer Blond-Manier, der Song behandelt auch ein wichtiges Thema. „Du gehst dich schlagen, redest über dein Glied. Red ich über meine Tage, vergeht dir der Appetit“, heißt es in einer Songzeile und trifft genau auf den Punkt. Wieso als Frau über die natürlichste Sache der Welt schweigen und peinlich berührt Monat für Monat Ausreden finden? Mit ihrer aktuellen Single und dem sehr überspitzen Video räumen Blond mit Menstruations-Klischees auf und plädieren dafür offen über das Thema zu sprechen.

Denn hat glattgebügelte Popmusik im Jahr 2020 ausgedient, das beweisen  nicht zuletzt Künstlerinnen wie Billie Eilish, Mavi Phoenix oder auch FKA Twigs, die immer wieder mit weiblichen Stereotypen spielen und die Grenzen aushebeln. Es ist Zeit für mehr Kanten, Authentizität und starke Meinungen, die uns wieder an den Rand unserer Komfortzone bringen. Blond schaffen das mit ihren ehrlichen und direkten Songs immer wieder und treffen dabei einen Nerv. Mehr Powerpop von Blond gibt es auf dem Debütalbum „Martini Sprite“, welches am 31. Januar 2020 erscheint. Anlässlich es Album-Releases geht es im Februar für das Trio auf große „Martini Sprite“-Tour.

Live: Blond „Martini Sprite“-Tour
20.02.2020 Wien, Fluc
21.02.2020 – Zürich, Exil

26.02.2020 – Stuttgart, Im Wizemann
27.02.2020 – Wiesbaden, Schlachthof
28.02.2020 – Köln, Gebäude 9
29.02.2020 – Bremen, Lagerhaus
03.03.2020 – Hamburg, Molotow
04.03.2020 – Hannover, Musikzentrum
05.03.2020 – Berlin, Lido
06.03.2020 – Leipzig, Werk2
Tickets gibt’s an allen bekannten VVK-Stellen!

Der Soundtrack zur eurer Menstruation: Seht hier das blutig-schöne Video von Blond zu “Es könnte grad nicht schöner sein”