Whitney covern „Take Me Home, Country Roads“ zusammen mit Waxahatchee

Neben dem Klassiker von John Denver, interpretieren sie auch „Rain“ des US-amerikanischen R&B-Trios Sisters with Voices (SWV). Es ist die erste Musik seit ihrem zweiten Album „Forever Turned Around“.

Da ist er wieder: Dieser glasklare, frische und sommerliche Whitney-Sound. Nach den Überfliegern „Light Upon The Lake“ (2016) und „Forever Turned Around“ (2019), widmet sich die aus Chicago stammende Indie-Pop/Soul Band etwas, von dem sie sich nie ganz trennen können: Coverversionen von Songs, die sie lieben. Schon zu Zeiten der Bandgründung im Jahr 2014 spielen Sänger/Schlagzeuger Julien Ehrlich und Gitarrist Max Kakacek Coverversionen, zum Beispiel von The Everly Brothers und Allen Toussaint. Von Letzterem coverten sie im November u.a. im Berliner Lido den Song „Southern Nights“, den sie auch als B-Seite zu ihrem Debüt releasten. Aber auch Interpretationen von Dolly Parton, Bob Dylan oder NRBQ sind aus ihrem Repertoire nicht wegzudenken.

Eine besondere Interpretation liefern sie nun mit dem Klassiker „Take Me Home, Country Roads“ von John Denver. Die farbenfrohen und sonnendurchfluteten Melodien, die Whitney erzeugen, gehen perfekt mit dem Country-Vibe einher, den das Original erzeugt. Neben Ehrlichs gewohnt zarter und liebevoller Stimme, bekommen sie gesangliche Unterstützung von Katie Crutchfield aka Waxahatchee: “We knew that Katie was destined to sing this with us. We both heard her live and she has this classic country vibe. Once we heard her voice on it, it was pretty much magical. Her contribution is perfect”, sagt Kakacek.

Songs, die Whitney beeinflusst haben

Den eher jazzy-angehauchten R&B-Track „Rain“ aus den 1990er Jahren geben sie gleich mit oben drauf. Julien Ehrlich sagt dazu: “My relationship with SWV goes back to my UMO days, when I was 19 in the van and listening to ‘Right Here’. I’ve been obsessed with them since I was a teenager. The song interpolates Jaco Pastorious‘ ‘Portrait of Tracy’, which is one of my favorite basslines ever.”

Beide Songs liegen den Jungs aus Chicago sehr am Herzen und seien für die Band und ihrer Geschichte von großer Bedeutung. Und das hört man den  tollen Interpretationen auch an.

Hört hier die Coverversion zu „Take Me Home, Country Roads“: