In dem Song „Diego Maradona“ besingen Provinz die Unsterblichkeit der Jugend

Nach einem Hoch folgt oft der tiefe Fall. In „Diego Maradona“ singen Provinz eine Hymne über die Karriere des argentinischen Superstars und vergleichen dies mit der vermeintlichen Unsterblichkeit der Jugend.

Die Folk-Pop-Band Provinz veröffentlichen mit „Diego Maradona“ den nächsten mitreißenden Song aus ihrem kommenden Debütalbum „Wir bauten uns Amerika“, das am 14.08.2020 erscheint. In der Single geht es um die Ahnung drohender Leere und Sinnlosigkeit, versteckt hinter der süßen Macht und dem Unsterblichkeitsgefühl der Jugend: „Wir nehmen uns, was wir wollen wir sind hellwach. Schießen uns ab wie Diego Maradona. Und ich hab‘ Langeweile, denn hier unten hinterm Hügel. Gibt es meistens nichts zu feiern, also schieß mir den Kopf.“

Die Idee zum Song kam Sänger Vincent Waizenegger durch den Dokumentarfilm über die Fußballlegende. Das starke Bild einer Ikone mit seiner durchgeknallten Art sowie der tiefe Fall von Maradona nach seiner Karriere fand er inspirierend und konnte es nicht fassen, wieso noch kein Song über ihn existiert. Als Fußballfans wollte die Band dies nicht so stehen lassen. Bei Instagram versicherte Vincent mit beinahe hundertprozentiger Glaubwürdigkeit, dass Diego Maradona einen persönlichen Auftritt in dem Musikvideo hinlegen würde. Dem Ganzen machte wohl die aktuelle Corona-Situation und ausfallende Flüge einen Strich durch die Rechnung. Eine Alternative musste her also kreierte die Band kurzerhand einen eigenen Snapchat-Filter mit typischer Diego Maradona-Frise. In einer Aktion ruften sie dann ihre Fans dazu auf Clips zu schicken, um in ihrem Video aufzutauchen.

Hier gibt es die neue Single „Diego Maradona“ von Provinz: