New Heroes: Mulay appelliert mit „SHAME“ an die Selbstakzeptanz aller Frauen

Stetige Selbstzweifel und der gesellschaftliche Druck,  wie man sich als Frau zu benehmen hat – all dies möchte Mulay mit „SHAME“ beiseitelegen.

Der Begriff der Enttabuisierung ist allgegenwärtig und doch begleiten uns unausgesprochene Tabus täglich. Mit ihrer Single „SHAME“ möchte sich Mulay von diesen Fesseln lösen und ruft zu mehr Selbstakzeptanz auf. Mulay ist eine in Berlin lebende Alternative/RnB Singer-Songwriterin, Produzentin und Künstlerin. Sie nutzt die Musik nach eigener Aussage auch als eine Art Therapie eines unterbewussten Hilfeschreis. „Schreiben ist für mich eine Art Therapie, eine Stimme meines Unterbewusstseins, die mir hilft mich selbst besser zu verstehen. Wie auch die Musik, ist es für mich eine Ausdrucksform ungefilterter Gedanken, Gefühle und innerer Konflikte“, erklärt sie.

Werbung

Und so ist auch „SHAME“ aus dieser inneren Stimme heraus entstanden. Der Track handelt von Selbstreflexion und der Tatsache, dass man besonders als Frau im ständigen Konflikt der Tabus und Selbstgeißelung steht. Mulay selbst sagt über den Inhalt des Songs: „Der Song ‚SHAME‘ ist aus der Perspektive einer inneren Stimme geschrieben. Eine Stimme der Vernunft und Selbstreflektion, die mich mit der Sinnlosigkeit meiner stetigen Selbstzweifel und Selbstgeißelung konfrontiert und daran erinnert mir selbst eine bessere Freundin zu sein.

Eine Hymne für mehr Selbstachtung

Eine Aufgabe die nicht immer leicht zu erfüllen ist. Es geht um die Befreiung der Abhängigkeit von der Bestätigung Anderer, um das Streben nach Selbstakzeptanz, eine innere Stimme, die darin bestärkt den eigenen Weg zu gehen, anstatt sich Erwartungen anderer anzupassen, den Mut man selbst zu sein, Fehler zu machen, das Ende der Scham und das Wagnis sich selbst zu lieben.“

Auch musikalisch möchte sich Mulay kein Korsett mehr anlegen lassen und versteht sich selbst als Gesamtprojekt. Kunst, Perfomance und Video schaffen ihre ganz eigene Version von Avantgarde. Damit erinnert das Projekt an Größen wie FKA Twigs, Sevdaliza oder SZA. Sie sprengt die Grenzen aus Trip-Hop, Electronica, souligem RnB und des emphatischen Pop. Mulay überzeugt mit neugewonnenem Selbstbewusstsein und ihr Musik ist daher eine Hymne für mehr Selbstachtung.

Das Video zu „SHAME“ von Mulay gibt es hier: