Giant Rooks schwelgen in „Misinterpretations“ in Erinnerungen

Die Giant Rooks veröffentlichen mit „Misinterpretations“ den letzten Vorboten vor ihrem Debütalbum und gewährleisten dabei persönliche Einblicke bei einer Reise in die Vergangenheit.

Um die Giant Rooks kam man in der Indie-Szene die letzten Jahre nicht drum herum. Kaum hatten sie den ersten Schritt gemacht, kam der Hype um die vierköpfige Band aus Hamm von ganz allein. In ihrer vierten Single-Auskopplung „Misinterpretations“ aus dem kommenden Debütalbum „Rookery“ gehen sie mit uns visuell in die Retrospektive ihrer Musikkarriere.

Bei einem Ausflug am Meer schwelgt das Quintett in Erinnerungen. Beim Reflektieren, scheinen sie selbst kaum fassen zu können, wo sie heute stehen. Alles wirkt fast zu schön, um wahr zu sein. Wenn der Song startet, erinnert der Klang zunächst an Clueso’s „Neuanfang“. Dieser bekommt jedoch mit dem Einsatz des sanften gedämpften Gesangs, seinen ganz eigenen Charakter. In der Bridge kommt dann die bekannte raue Stimme von Sänger Frederik hervor.

Wenn Träume in Erfüllung gehen

Bei der gefühlvollen eindringlichen Melodie von „Misinterpretations“ wird einem ganz warm ums Herz. So auch bei den Bildern, die Frederik Rabe, Finn Schwieters, Finn Thomas, Jonathan Wischniowski und Luca Göttner mit uns teilen. In dem pastellfarbenen Retro-Stil-Video zeigen sie Aufnahmen aus ihrer Kindheit, wie sie vor Familie und Freunden abrocken sowie von früheren Auftritten, die von Zeit zu Zeit immer größer wurden.

Schließlich haben sie es vom Kinderzimmer auf die großen Bühnen von Festivals und zu ihrer eigenen Headliner-Tour geschafft. Das Video zu „Misinterpretations“ repräsentiert die Leidenschaft der Giant Rooks zur Musik und dass es sich lohnt, an seine Kindheitsträume zu glauben, wenn man sie ganz festhält. Denn diese können, wie in ihrem Fall, zur richtigen Zeit plötzlich ganz schnell in Erfüllung gehen.

Ihre erste EP „The Times Are Bursting The Lines“ veröffentlichten sie 2015, waren ein Jahr später Support bei Bands wie Kraftklub und Von Wegen Lisbeth und bekamen den popNRW-Preis. Ihre erste eigene Tour spielten sie 2017 als ihre zweite EP „New Estate“ erschien und starteten im Folgejahr eine große Headliner-Tour durch Deutschland, Österreich, Schweiz und England. 2019 konnten sie dann als Newcomer mit dem Preis für Popkultur, den Förderpreis der 1Live Krone sowie der dritten EP Wild Stare Erfolge feiern.

Wird also Zeit für das Debütalbum, dass am 28. August erscheint. Von den neuen Songs kann man sich dann auch nächstes Jahr live überzeugen, wenn die Band wieder für reichlich ausverkaufte Hallen sorgen wird.

Das Video zu „Misinterpretation“ von Giant Rooks gibt es hier: