Der britische Rapper Dave nennt Boris Johnson auf den BRIT Awards einen Rassisten

Einer der aktuell erfolgreichsten Rapper UKs hat den britischen Premierminister Boris Johnson auf den BRIT Awards 2020 einen Rassisten genannt.

“The truth is the Prime Minister is a real racist”, mit den Worten hat Dave Boris Johnson auf den Brit Awards kritisiert. Als einer der erfolgreichsten Musiker des Jahres, durfte Dave bei den BRIT Awards live performen. Er nutzte die Bühne nicht nur, um den Tory-Politiker und seine Politik direkt anzugreifen, sondern kritisierte damit auch den vorherrschenden Rassismus in seiner Heimat. Und zwar hängte der Musiker die oben genannte Line an das Ende seines Songs “Black”.

Im Anschluss zollte er zudem dem Todesopfer Jack Merritt Tribut. Dieser war bei der Messerattacke auf der London Bridge im Sommer ums Leben gekommen. Dave kannte den jungen Briten persönlich und möchte mit seiner Hommage auf die aufgeheizte Stimmung aufmerksam machen, die seit der Brexit-Diskussion in seinem Land neu entfacht ist. Auch die Medien kritisierte er für den Umgang mit der Causa Meghan Markle und Prinz Harry. Damit legte der britische Rapper einer der bewegendsten und wichtigsten Momente in der Geschichte der BRIT Awards hin. Neben ihm bedankte sich außerdem Tyler The Creator in seiner Dankesrede bei Theresa May. Diese hatte dem Musiker einst die Einreise untersagt, da er sich ihr kritisch gegenüber geäußert hatte.