Bandcamp startet einen Livestreaming-Service für Künstler:innen

Mit Bandcamp Live wird den Musikern und Musikerinnen eine Ticket-Plattform für ihre Streaming-Gigs geboten.

Viele Künstler:innen wollen im Jahr 2020 nicht vollends auf Konzerte verzichten. Zum einen geht es hierbei um die Interaktion mit den eigenen Fans, aber auch um Sichtbarkeit und natürlich um fehlende Erlöse. Letzteres stellt sich mit Plattformen wie Facebook, Youtube oder Instagram jedoch immer als kompliziert da. Dies hat auch Bandcamp erkannt und ruft deshalb Bandcamp Live ins Leben.

Hier soll den Musiker:innen die Möglichkeit geboten werden Live in der virtuellen Welt aufzutreten. Eine Chat-Funktion sorgt für die nötige Interaktion zwischen den Fans und auch zwischen den Fans und den Musiker:innen. Gleichzeitig wird auch ein Ticketsystem aufgesetzt und es wird ein sogenanntes „Merch Table“ geben. Hier besteht die Möglichkeit Merch des Acts zu kaufen, ohne dabei die Show verlassen zu müssen. Dieses leichte Handling liegt Bandcamp sehr am Herzen. Die Plattform denkt immer aus der Sicht der Musiker:innen und möchte möglichst inklusiv wirken. So schreiben sie beispielsweise über das Setup: „You don’t need a computer science degree, empty concert hall, and 7 cameras to put on a great live stream. With just a bit of setup, plus a laptop, webcam, and microphone, you can start streaming on Bandcamp and connecting directly with your fans.“ Es soll also jeder Act die Möglichkeit geboten bekommen den Service zu nutzen.

Bandcamp Live: Artists First

Der finanzielle Aspekt soll auch möglichst transparent gespielt werden. Hier heißt es auf Bandcamp: „We don’t pretend ticketing is free and then surprise your fans with a “convenience fee” when they check out. You set your ticket price, and that’s what your fans are charged. Our fee is 10%, and we’re waiving it entirely until March 31st, 2021.“ Nun bleibt nur noch abzuwarten, wie die Plattform und das Angebot angenommen wird.