Der Merchandise-Store Bravado verkauft gebrandete Gesichtsmasken von MusikerInnen

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit bis es Gesichtsmasken von Popstars geben wird. Die Einnahmen gehen an die Initiative „We’ve Got You Covered“.

Mit der Einführung einer Maskenpflicht wurden auch schnell Stimmen laut, die behaupten, dass man die Gesichtsmasken nicht zu einem Fashion-Statement werden lassen soll. In dieser Diskussion gibt es sicherlich Vor- und Nachteile, die vor allem mit der Motivation des Verkaufs zusammenhängen. Im Falle von Bravado gehen die Einnahmen an die Initiative „We’ve Got You Covered“, die unter anderem MusiCares finanziell unterstützt. Diese setzt sich für die Unterstützung der Musikindustrie in dieser schwierigen Zeit ein.

In einem Statement auf der Website von MusiCares heißt es: „MusiCares provides a safety net of critical assistance for music people in times of need. MusiCares‘ services and resources cover a wide range of financial, medical and personal emergencies, and each case is treated with integrity and confidentiality. MusiCares also focuses the resources and attention of the music industry on human service issues that directly influence the health and welfare of the music community.“ Zusätzlich möchte „We’ve Got You Covered“ über 50.000 Masken an systemrelevante Berufsfelder verteilen in den USA.

Die Masken werden umgerechnet 15$ kosten. Es wird Gesichtsmasken gegen COVID-19 von Ariana Grande, The Weeknd, Yungblud oder Billie Eilish geben. Auf der deutschen Version von Bravado gibt es Masken von Deichkind, Scooter oder dem Melt Festival. Hier kosten die Masken 15€. Alle Masken von „We’ve Got You Covered“ gibt es hier.

Hier die Erklärung des Melt Festivals: