Vielversprechend: Lea Porcelain geben mit “Bones” weitere Einblicke in ihr Debüt

Lea Porcelain // Presse
Lea Porcelain // Presse

Mit “Bones” präsentieren die melancholischen Post-Punker Lea Porcelain einen weiteren Vorgeschmack auf das heiß ersehnte Debüt und strotzen nur so vor Schwermut und 80er Dark-Pop-Wave. Nebenbei schüttelt die Band glatt noch ein paar neue Tourdaten aus dem Ärmel.

Es begann so einfach – 2012 lernte sich das Duo um Julien Bracht und Markus Nikolaus in einem Club in Offenbach kennen. Zu Rotwein, Käse und Baguette wurde an den ersten Songs geschraubt und das Projekt Lea Porcelain nahm erste Züge an. Dass der Funke nicht nur bei den beiden Jungs sofort übersprang, sondern auch beim Publikum demonstrieren zahlreiche Lobeshymnen in der Musikwelt auf die Band.

Irgendwo zwischen Krautrock, Indie, Garage und Post-Punk zeigen sich Lea Porcelain stets experimentierfreudig. Besonders die aktuelle Single “Bones”, die einen weiteren Vorgeschmack auf das heiß ersehnte Debüt bietet, erinnert mit seiner Schwermut, den Synthies  und dem Dark-Pop-Wave-Einschlag entfernt an den Sound von Joy Division, Bowie und The Cure.

Nach der ersten EP “Out Is In” im vergangen Jahr, wird nun mit Spannung das Debütalbum der Band erwartet, dass noch diesen Sommer erscheinen soll. Zu hören gab es zuvor schon die melancholisch-düstere Nummer “Warsaw Street”. Laut Aussagen hiesiger Promoter liegt das Album endlich in den letzten Zügen – man darf also hoffen, dass bald ein Veröffentlichungsdatum bekannt gegeben wird. Wer das Debüt nicht länger erwarten kann, sollte auf eines der Konzerte des Duos gehen, da gibt es bestimmt schon den ein oder anderen Track vom kommenden Album auf die Lauscherchen.

Lea Porcelain live:

12.02 – Berlin, Auster Club
14.02. – Hamburg, Uebel & Gefaehrlich
25.02. – Wiesbaden, Schlachthof
01.04. – Berlin,  Huxleys (25 Jahre Intro)
04.06. – Leipzig,  W.G.T.
15.-17.06. – Augsburg, Modular Festival