Sparkling // Videostill aus "We Dont Want It"

Weg mit den Strukturen – Mit „We Don’t Want It“ streben Sparkling musikalisch, wie auch im dazugehörigen Clip, nach vorne und kündigen zugleich ihr Debütalbum für August an.

„Du willst, dass alles gleich bleibt? Für immer, alles gleich bleibt? Wir gehen zurück in der Zeit… We Don’t Want It“, heißt es in den ersten Takten der dritten Vorabsingle zum Debüt von Sparkling. „We Don’t Want It“ richtet sich gegen konservative Ideen und festgefahrene Strukturen. Um das zu erreichen wird weiter nach vorne gestrebt. Im dazugehörigen Clip ist der Blick von Sparkling aus diesem Grund stur nach vorne gerichtet. Um den vorherrschenden Strukturen zu entkommen, errichtet die Band nicht nur ein Gerüst, dem sie empor klettern können, auch Zäune, Bäum und Berglandschaften sind dem Trio kein Hinderniss.

Genauso leidenschaftlich wie die Band visuell nach vorne strebt, prescht das der Track auch musikalisch vor. „We Don’t Want It“ lebt von den fuzzigen Synthiewellen, den treibenden Drums und dem eingängigen Sprechgesang des Trios. Enthalten ist die Single auf dem Debüt „I Want To See Everything“, welches am 23. August via Vitamin A Records erscheinen wird. Aufgenommen wurde das Erstlingwerk im vergangenen Jahr in Düsseldorf und London, wie es auf der Facebook-Seite der Band heißt. Es soll zehn Songs enthalten, welche komprimiert auf Platte gepresst, die Erfahrungen und Energie der Band widerspiegelt. Anlässlich des Release geht die Band im Herbst auf ausgedehnte Album-Release-Tour.

Tourdates: Sparkling „I Want To See Everything“-Release Tour

23.10.2019 – Hamburg, Uebel & Gefährlich
24.10.2019 – Jena, Rosenkeller
25.10.2019 – Chemnitz, Atomino 2
26.10.2019 – Bielefeld, Nr.Z.P.
02.11.2019 – Paris, Supersonic
15.11.2019 – Berlin, Maze
16.11.2019 – Nürnberg, Club Stereo
17.11.2019 – Hannover, Café Glocksee
21.11.2019 – Göttingen, Dots
22.11.2019 – Köln, Gebäude 9
29.11.2019 – Bremen, Lagerhaus
30.11.2019 – Darmstadt, Bedroomdisco

Tickets gibt’s an allen bekannten VVK-Stellen!

In „We Don’t Want It“ streben Sparkling nach vorn und hüllen uns in fuzzige Synthiewellen: