Warum gibt es eigentlich keine „The“-Bands mehr?
Bildschirmfoto-2014-09-23-um-13.08.53Es ist ein Trend, der sich seit Monaten, mittlerweile sogar schon Jahren fortzusetzen scheint. Bands, die ein „The“ in ihrem Bandnamen tragen sind einfach so 2004, dass man sich die Songs meistens auf Soundcloud gar nicht mehr anhört. Man könnte jetzt die Theorie aufstellen, dass viele solcher Bands auch eher wenig Innovation aufzuweisen haben und deshalb in Vergessenheit geraten.

Bei folgender Band haben wir es aber eh nicht mit einer solchen Spezies zu tun, sondern mit einer typischen Einwortband. DEATHS kommen aber nicht aus Soho oder Birmingham. Die Newcomer kommen nämlich aus Berlin und machen Musik, die den Zeitgeist wohl auf den Punkt trifft. Geboten werden mit ihrem Debüt „Lonewolves“ minimalistische R’n’B-Töne, die aber nicht so BeeGees-lastig sind wie bei Jungle zum Beispiel. DEATHS zelebrieren eine ruhigere Gangart und laden mit ihrem düsterem, melancholischem Pop auf einen Slow der besonderen Art ein. Wenn also jede Band so wie DEATHS klingen wird, ist es gut, dass es immer weniger von der vergangenen Spezies gibt.

 

Für Fans von: SOHN, Rhye, Deptford Goth

 

 

Facebook // Website // Soundcloud

Yannick