Auf diese Acts freuen wir uns beim New Fall Festival 2017

Das New Fall Festival startet am kommenden Mittwoch.
Das New Fall Festival startet am kommenden Mittwoch.

Das New Fall Festival zeigt vom 15.-19. November in Düsseldorf und Stuttgart Popmusik an ungewöhnlichen Orten. Wir stellen euch die Acts vor, auf die wir uns in diesem Jahr am meisten freuen.

„Beautiful Music, Beautiful Places“ – auch in diesem Jahr werden an fünf Tagen wieder nationale und internationale Bands und Musiker in außergewöhnlichen Locations in Düsseldorf und Stuttgart auftreten. In Düsseldorf findet das Indoor-Festival schon zum siebten Mal statt, während es für Stuttgart die zweite Auflage, nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr, ist. Am kommenden Donnerstag ist es endlich wieder soweit und das New Fall Festival in Düsseldorf und Stuttgart ist für drei Tage lang musikalisch der vielleicht interessanteste Ort Deutschlands.

Unsere 7 Highlights beim Festival haben wir euch hier kurz zusammengefasst. Das komplette Programm für beide Städte findet ihr ganz unten als Graphik sowie auf der offiziellen Homepage des New Fall Festivals, dort gibt es auch noch Tickets für die einzelnen Shows und weitere Informationen rund um die Konzertreihe.

Glen Hansard

Wenn das nicht mal ein gebührender Auftakt ist: Mit dem Song „Falling Slowly“ begann 2006 die Karriere von Glen Hansard, zwei Jahre später wurde er für den Film-Soundtrack zu „Once“ mit dem Oscar ausgezeichnet und am 15. November eröffnet der ehemalige Straßenmusiker des New Fall Festival in Stuttgart und zwar im Beethoven-Sall der Liederhalle. In Düsseldorf ist der Folk-Sänger am 18. November um 17 Uhr in der ehrwürdigen Tonhalle zu sehen.

 

Mogli

Die 23-jährige Sängerin Selima Taibi aka Mogli ist nicht zu verwechseln mit dem Düsseldorfer-Produzenten, Sänger und Jazz-Komponist Moglii, der auch in diesem Jahr auf dem Festival auftritt. Mit ihren folkig-poppigen Songs singt Mogli über das Freisein und klingt dabei in Ansätzen nach Ben Howard oder auch Daughter. Passend dazu tritt Mogli am Donnerstag, den 16. November um 19 Uhr in der Johanneskirche in Düsseldorf auf.

 

Olli Schulz

Der sympathische Singer-Songwriter kann schon fast als Schirmherr des Festivals gesehen werden. Nach zwei umjubelten Auftritten bei der Düsseldorfer Ausgabe der Konzertreihe tritt Olli Schulz in diesem Jahr zum ersten Mal in Stuttgart auf. Daneben ist der Auftritt des Multi-Talents immer wieder ein Erlebnis, mit lustigen Anekdoten aus seinem Leben und den charmanten Kompositionen spielt sich Olli Schulz direkt in die Herzen des Publikums und hat die Lacher stets auf seiner Seite. Das Konzert von Olli Schulz findet am 17. November um 22 Uhr in der Carl-Benz Arena statt.

 

Fil Bo Riva

Irgendwo zwischen Folk und Soul ist die Musik von Fil Bo Riva anzusiedeln. In Zügen erinnert die markante Stimme des Halb-Italieners auch an Henning May von AnnenMayKantereit. Glaubt ihr nicht? Am Freitag, den 17. November präsentiert der Wahl-Berlin seine melancholischen und doch stets tanzbaren Songs um 22 Uhr im Tanzhaus NRW in Düsseldorf.

 

Tom Odell

Tom Odell und sein Piano sind schon eine Berühmtheit für sich. Auch die Vergleiche mit Jeff Buckley, Chris Martin von Colplay und Elton John sind nicht weit hergeholt, denn schreibt Tom Odell mit Mitte 20 schon Songs wie die ganz großen des Popmusikbusiness. Daneben strahlt seine Musik zugleich Lebensfreude und Tristesse – und das fasziniert. Live-Auftritte von Tom Odell gleichen einer emotionale Achterbahnfahrt. Also bitte einmal anschnallen! Zu sehen ist Tom Odell am 17. November um 21 Uhr in der Tonhalle Düsseldorf, und einen Tag später, den 18. November, um 20 Uhr in der Carl-Benz-Arena in Stuttgart.

 

Love A, Gurr & Isolation Berlin

Was eine Kombination! Der Samstag Abend im Düsseldorfer Medienhafen steht im Zeichen der Rockmusik. Mit Gurr gibt es eine gehörige Portion guter Laune auf die Ohren. Garage Rock trifft hier auf Psychedelic- und Wave Elemente mit einer Prise Popmusik, zu der man nicht still stehen bleiben kann. Isolation Berlin sorgen derweil für ein wenig Großstadtherzschmerz mit ihrem melancholischen Indie-Rock, während Lova A mit ihrem Indie-Punk noch die letzten unentschlossenen zum Tanzen animieren werden. „Zu poppig für die Punker, zu punkig für die Indiedisko“, sagte einst Bassist Dominik Mercier über seine Band in einem Interview – der Satz könnte auch als Motto für den Abend gelten. Los geht’s am 18. November um 21 Uhr im sipgate.

 

Destroyer

Last but not least steht am letzten Tag des Festivals noch ein Highlight auf dem Programm. Die Indie-Rock-Kombo um Singer-Songwriter Daniel Bejar ist schon lange kein Geheimtipp mehr in der Szene und passen mit ihren poetischen und kryptischen Texten perfekt zum Ausklang eines erfolgreichen Festivalwochenendes. Zu sehen gibt es das beeindrucken und düstere Spektakel von Destroyer am 19. November um 20 Uhr im Capitol Club.

 

Live: New Fall Festival

Stuttgart 15.-19. November 2017 an verschiedenen Orten
Düsseldrof 16.-19. November 2017 an verschiedenen Orten

Düsseldorf

https://i1.wp.com/new-fall-festival.de/content/uploads/2017/05/171109_Programmu%CC%88bersicht_NEWFALL_FB-2-1024x770.jpg?resize=876%2C659

 

Stuttgart

https://i2.wp.com/new-fall-festival.de/content/uploads/2017/05/timetable-new-fall-festival-stuttgart0911.jpg?resize=878%2C659