Der elektronische Retro-Sound von Stranger Things ist genauso Kult wie die Netflix-Serie an sich. Verantwortlich hierfür sind die beiden Musiker Kyle Dixon und Michael Stein, die sich perfekt darauf verstehen die Neon-Ästhetik der Achtziger in einem passenden Mixtape zu vereinen. Die hier folgenden vier „Stranger Things“-Stars zerren zwar weniger vom Vergangenen, wie Dixon und Stein, jedoch stehen sie ihnen in Sachen Coolness und schicken modernen Klangwelten nichts nach.

Maya Hawke

Cast-Neuling Maya Hawke alias Robin verzaubert nicht nur in der aktuellen dritten Staffel die Zuschauer, auch mit ihrem herzzerreissenden Liebessongs lässt sie den Emotionen gerne freien Lauf. Mit der zarten Akustik-Nummer „To Love A Boy“ präsentierte die Schauspielerin diesen Monat ihr Debüt. Die Lyrics stammen von Maya selbst und geben tiefe Einblicke in ihr Innenleben. Produziert wurde der Song zusammen mit Jesse Harris, der zuvor schon mit Lana Del Rey und Norah Jones zusammengearbeitet hat. Das merkt man auch dem Sound von Mayas Soloarbeiten an. Genau wie ihre Debütsingle ist auch „Stay Open“, die zweite Veröffentlichung, eine empfindsame anrührende Nummer, die direkt ins Herz geht. Beide Songs sind erste Vorboten auf ein Debütalbum, an dem die Sängerin und Schauspielerin aktuell arbeitet.

Für Fans von: Lana Del Rey, Norah Jones

Djo

Bei Djo treffen verträumte psychadelische Klänge auf eingängigen Indie-Pop. Hinter den drei Buchstaben verbirgt sich Publikumsliebling Joe Keery, der in der Serie die Rolle des Steve spielt. Bereits vor einigen Monaten hat sich der Schauspieler schon von seinen alten Bandkollegen von der Psychadelic-Rockband Post Animal getrennt. Immer noch tranceartig, dafür jedoch lauschiger kommen die Solo-Sachen von Joe daher. Während die Debütsingle „Roddy“ noch die klassischen Psychedelic-Einflüsse mit Indie-Pop aufwies, ist die aktuelle Single „Chateau (Feel Alright) eine malerische Dream-Pop-Nummer.

Dass Joe privat genauso cool und Retro-mäßig drauf ist wie auf der Leinwand wird nicht nur auf der Instagram-Seite des Schauspielers deutlich, sondern auch anhand der Artworks seiner Veröffentlichungen. Ziert das Cover von „Roddy“ Joe selbst im 80’s-Style mit dunkler Sonnenbrille und Schnauzer, ist auf dem aktuellen Artwork zur neuen Single ein gezeichnetes Gesicht mit Sturmmaske zu sehen, dass an Hollywood-Plakate der 30er-Jahre erinnert. Das Debüt „Twenty Twenty“, das Mitte September erschienen ist, klingt nicht nur schön Retro, sondern vor allem lässig, cool und abwechslungsreich.

Für Fans von: Twin Peaks, Gus Dapperton

Work In Progress

Spätestens seit der Szene in der Dustin mit seiner Suzie „NeverEnding Story“ von Limahl in Staffel 3 der Serie performt ist klar, auch Gaten Matarazzo kann singen. Das ist eigentlich auch gar nicht verwunderlich, hat die Karriere von Gaten schließlich am Broadway begonnen. Bei seinem aktuellen Bandprojekt „Work In Progress“ ist vor allem der Name Programm. Gegründet wurde das Kollektiv schon 2017. Zu den Bandmitgliedern zählen neben dem Stranger Things-Schauspieler auch seine ältere Schwester Sabrina, sein jüngerer Bruder Carmen sowie einige Freunde des Geschwister-Trios. Als Begründung wie es zur Gründung von Work In Progress kam, gab Gaten gegenüber dem Billboard Magazin die Antwort, dass es ausversehen passierte sei. Er habe Lust gehabt mit seinem Bruder, der Schlagzeug spiele, zu jammen und nach und nach seien mehr Freunde in diese Spielereien mit eingestiegen.

Nachdem die Band zuerst Songs ihrer Lieblingskünstler coverten, veröffentlichten Work In Progress Anfang des Sommers ihre zwei ersten Singles via Spotify. Während auf „Dream Eater“ Gaten den Gesangspart übernimmt, hört man auf „Waste My Time“ Gatens Schwester Sabrina singen. Die beiden Nummern sind gitarrenlastige Alternative-Rock-Tracks. In ihrem Sound ließen sich Work In Progress von Bands wie Green Day, Pearl Jam oder auch Paramore inspirieren. Aktuell arbeitet die Band an ihrer ersten EP. Daneben sammeln sie die kommenden Wochen auch erste Live-Erfahrungen, so sind Work In Progress neben kleinen eigenen Konzerten auch auf einer Handvoll Festivalshows in den USA zu sehen.

Für Fans von: Green Day, Incubus

Calpurnia

Die Band um Hauptdarsteller Finn Wolfhard ist wohl die bekannteste Musikgruppe im „Stranger Things“-Kosmos. Bestehend aus den weiteren Bandmitgliedern Ayla Tesler-Mabe, Jack Anderson und Malcoml Craig lehnt sich das Quartett musikalisch an den unbekümmerten Slacker-Sound der 90er-Jahre sowie an Rockmusik aus Zeiten der 70er-Jahre an. Die vergangenen Retro-Klänge von Calpurnia lassen vor allem die Herzen von Nostalgikern Höher schlagen. Das fängt schon beim Namen an, denn ist Calpurnia eine Figur aus dem Roman-Klassiker „Wer die Nachtigall stört“ von Harper Lee.

Mit ihrem vielschichtigen Rocksound haben es Calpurnia schon ins Vorprogramm von Mac DeMarco auf dessen US-Tour geschafft. Bisher veröffentlicht hat die Band die EP „Scout“. Ein Debütalbum soll zeitnah erscheinen, bis es soweit ist veröffentlicht die Band weiter fröhlich neue Tracks um Einblicke in ihr vielseitiges Schaffen zu geben.

Für Fans von: Pixies, The Libertines