5 Gründe warum die Zweite von The Last Shadow Puppets legendär wird

Die Gerüchte um ein neues Album des Duos Alex Turner und Miles Kane verdichten sich. Aus diesem Grund haben wir fünf Fakten herausgesucht warum wir der Meinung sind, dass die Platte von The Last Shadow Puppets klasse wird.

1. Owen Pallett gibt der Platte bereits jetzt Legendenstatus.

Owen Pallett ist ein kanadischer Violinist und machte viele Jahre unter dem Namen Final Fantasy Musik womit er natürlich hauptsächlich Menschen aus der Gamer-Szene anzog. Dabei hat der Musiker, der seine Live-Auftritte mit einer Loop-Station pimpt, musikalisch einiges auf dem Kasten. Neulich gab er über Twitter bekannt, dass er die Ehre hat am neuen Album von The Last Shadow Puppets mitarbeiten zu dürfen. Der Tweet wurde mittlerweile gelöscht.

owen_tweet_01

2. Das Duo hat sich bereits bei der ersten Platte tolle Inspiration geholt.

Es ist offensichtlich, dass Alex Turner und Miles Kane bei den Aufnahmen von The Age Of Understatement viel Scott Walker gehört haben müssen. Und damit ist nicht der sehr seltsame Ex-Präsidentschaftskandidat der Republikaner gemeint, sondern jener Musiker, der großen Anteil daran hatte, dass die Platte der beiden diesen unverkennbaren Spaghetti-Western-Style hatte.

3. Wer Originale von den Beatles noch verbessern kann, hat es einfach drauf.

Mehr muss eigentlich dazu auch nicht gesagt werden. Seht selbst:

4. Alex Turners Stimme hat sich in den letzten Jahren extrem verbessert.

Viele Fans von Arctic Monkeys behaupten ja fast gebetsmühlenartig, dass die Stadt der Engel dem Frontmann Alex Turner nicht gut tun würde. Tatsächlich ist Turner nicht mehr der sympathische „Lad“ aus Sheffield, der auf der Bühne nicht so wirklich was mit sich anzufangen weiß, sondern vielmehr ein etwas zu selbstbewusster Mann, der offensichtlich auf Josh Homme, Elvis und Cowboys abfährt. Nichtsdestotrotz hat der Sänger in den letzten Jahren gesangstechnisch einen großen Sprung nach vorne gemacht, wovon das anstehenden Album von The Last Shadow Puppets nur profitieren kann. Hier der Beweis aus dem Jahr 2014:

5. Miles und Alex sind die neuen Pete und Carl.

Pete Dohertys und Carl Barats Auftritte sind legendär und sollen auch in keiner Weise geschmälert werden. Es ehrt sie, dass sie sich immer wieder aufraffen und es nach Dohertys Drogenexzesse tatsächlich in diesem Jahr hinbekommen haben eine sehr gute Platte hinzulegen. Dennoch kann man davon ausgehen, dass musikalisch gesehen ihnen Miles Kane und Alex Turner nach und nach den Rang ablaufen. Beide Musiker kennen sich schon seit den Anfangszeiten der Arctic Monkeys und haben bereits vor knapp zehn Jahren auf der Bühne harmoniert. Erst kürzlich wurden beide Musiker zusammen bei einem Konzert der Strokes gesichtet – die beiden passen einfach zusammen. Bestes Beispiel dafür ist folgende Perfomance von des Songs „505“:


 

Yannick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.