Odette // Press Pic

Poetische Texte, flowiger Sound und eine einzigartige Stimme – der Sound von Odette lässt sich in keine Genre-Schublade stecken. Im Februar kommt die australische Singer-Songwriterin für drei Konzerte nach Deutschland.

Mit gerade mal 17 Jahren beginnt die junge Australierin schon an ersten Songskizzen für ihr Debüt zu arbeiten. Die Liebe zur Musik wurde ihr dabei schon im frühen Kindesalter in die Wiege gelegt. Ihre südafrikanische Mutter prägte Odette schon früh durch afrikanische Musik, Soul, Funk und Rhythmus. Durch ihren englischen Vater entdeckte sie die Liebe zur Klassik. Als Jazz-Pianist führte er sie schon früh zu Jazz und New Wave und auch selbst begann sie schon früh mit dem Klavier spielen. Ihr eigener Sound ist ein Mix aus all den Einflüssen, die die Singer-Songwriterin über die Jahre hinweg geprägt haben. Diese Vielfältigkeit hört man auch den Songs von Odette an. Während ihre Debütsingle „Watch Me Read You“ durch den im Vordergrund stehenden Sprachgesang stark an Kate Tempest erinnert, klingt „Take It To The Heart“ schmissiger, durchaus tanzbar und ist stark geprägt von einem durchgehenden catchy Beat.

Die aktuelle Single „A Place That I Don’t Know“ hingegen kommt zerbrechlicher und gefühlvoller daher. Zusammen mit Aussie-Kollegen Gretta Ray hat Odette die Single aufgenommen. Allgemein lassen sich die Lyrics der Australierin auch als kleine hoch emotionale literarische Werke lesen. „Ja, ich habe schon immer gerne Gedichte geschrieben, und das merkt man wohl auch meinen Songs an“, beschreibt Odette den Schreibprozess ihrer Texte. Kein Wunder also, dass die Musikerin als Inspirationsquellen für ihre Songs neben der Sängerin Joanna Newsom auch Dichter wie Keats oder Whitmann angibt. Bei der Singer-Songwriterin treffen poetische Texte auf flowige und vielschichtige Soundflächen, die einzig durch die unverwechselbare Stimme der Australierin in einem roten Faden zusammengehalten werden.

Ihr Debütalbum „To A Stranger“ erscheint am 8. Februar via Caroline. Im Studio war Odette dafür mit dem Produzent Damian Taylor (Björk, Arcade Fire, The Killers). Vermutet man anhand der bisherig veröffentlichten Songs, wie das Debüt der Australierin klingen soll, so wird es wohl vor allem vielseitig, persönlich und gefühlvoll. Anlässlich der neuen Platte, geht es für Odette auch auf Europatour. Für drei Shows ist die Singer-Songwriterin mit ihrer fesselnden Popmusik auch hierzulande zu sehen.

The Postie präsentiert: Odette

23.02. Artheater, Köln
24.02. Badehaus, Berlin
25.02. Nochtwache, Hamburg

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Hört hier die aktuellen Single „A Place That I Don’t Know“: