Cinemagraph // ©Max Alber

Mit ihrer Debüt-EP „An Adolescent Opera“ gehen die vier Mannheimer von Cinemagraph im Februar auf Tour und bringen dabei ihren eingängigen schnörkellosen Brit-Rock auf die Bühnen der Republik.

Ihre Vorliebe für Brit-Rock hört man den vier Mannheimern von Cinemagraph sofort an. Zu ihren Vorbildern zählen neben den Arctic Monkeys und Oasis auch The Smiths. Kaum verwunderlich also, dass der Sound der Band an große britische Indie-Heroen erinnert. Cinemagraph, das sind Sänger und Gitarrist Advan Alomerovic, Leon Blank am Schlagzeug sowie Max Kis-Schuller und Paul Schmitt an Gitarre und Bass. Kennen gelernt hat sich der Großteil der Band, wie es oftmals so ist, zu Schulzeiten. Man hatte nach dem Abi einfach Bock und Zeit gemeinsam Musik zu machen. Nach dem Ausstieg des ursprünglichen Bassisten Felix Lumpp, stieß vor wenigen Monaten Bassist Paul dazu.

Im November erschien mit „An Adolescent Opera“ die Debüt-EP des Quartetts. Die fünf Songs auf der Miniplatte, die von Denis Borger von Fibel produziert wurde, repräsentieren perfekt die musikalische Bandbreite der Mannheimer. Von eingängigen sweeten Melodien und tanzbaren Riffs bis hin zu schweren melancholischen Garage-Sounds zeigt das Debüt die zahlreichen Einflüsse der Band. Wie tanzbar der Sound des Quartetts ist beweisen Cinemagraph im Februar auf ihrer ersten Headliner-Tour.

The Postie präsentiert Cinemagraph auf „An Adolescent Opera“-Tour:

07.02.19 – Glockenbachwerkstatt, München
08.02.19 – JUZE, Plochingen
09.02.19 – Club Stereo, Nürnberg
11.02.19 – Kulturpalast, Hannover
12.02.19 – Pooca, Hamburg
13.02.19 – Auster Club, Berlin
14.02.19 – Dots, Göttingen
15.02.19 – Tsunami Club, Köln
16.02.19 – Forum, Mannheim

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen. 

Seht hier den aktuellen Clip zu „Baby Where You At“: