Jackie Charles // Press PIc

Eingängie Synthies, hallende Gitarren und viel Atmosphäre – Auch mit „Time „Travel“ siedelt sich Jackie Charles im illusiven Dream-Pop-Bereich an und präsentiert einen weiteren Vorboten auf ihr kommendes Album.

Zwischen zuckersüßen Melodien, kalten Synthiewellen und eingängigen Gitarrenrhythmen findet sich Jackie Charles, das Alter Ego und Band der norwegischen Singer-Songwriterin Kaja Bremnes. Mit ihrem süffigen Dream-Pop-Sound erinnert die Wahl-Berlinerin wahlweise an David Bowie, The Cure und Alvvays bis hin zu Ariel Pink. In ihren nihilistischen Texten besingt Jackie Charles, wie gut es sich anfühlt, wenn alles Scheiße ist. Auch in „Time Travel“ rechnet die Norwegerin brutal mit dem Erwachsenwerden ab und den damit verbundenen Erlebnissen und Emotionen. „Haven’t you ever wanted to travel back to a time when things were less complicated and you felt safe, even if that time perhaps never existed?“, heißt es in einer Zeile des Songs.

„Time Travel“ ist nach „Birthday Song“ der zweite Vorbote auf das kommende Debütalbum der Norwegerin. „Future Fantasies“ erscheint am 12. April. Aufgenommen wurde das Album in der Villa von Rudi Schenker  -Gitarrist der legendären The Scorpions. Es ist eine Hommage an schlechte Geburtstage und flauschige Ledersofas. Anlässlich der Album-Veröffentlichung tritt Jackie Charles am selben Tag im Londoner Islington Club gleich auf und präsentiert dabei gleich die neuen Songs auf ihrer Release-Party.

Premiere: Hört euch hier die aktuelle Single „Time Travel“ an: