Arctic Monkeys // Press Pic

Wie vor einem Monat schon angekündigt, haben die Arctic Monkeys heute einen neuen Song veröffentlicht. „Anyways“ reiht sich dabei perfekt in den derzeitigen Lounge-Pop-Sound der Briten ein.

„You can call me Alexander. It’s nice to meet you all“, schmachtet Alex Turner ins Mikrofon und schafft es erneut sein virtuoses Stimmvolumen zu „Anyways“ voll auszuschöpfen. Dazu der opulente Lounge-Pop-Sound, den sich die Arctic Monkeys für die neue Platte „Tranquility Base Hotel & Casino“ auf die Flagge geschrieben habe, und der neue Song reiht sich nahtlos in die neuen Songs ein. Auch „Anyway“ lebt von dem mehrschichtigen Chill-Sound der Band. Während sich die, durch Turners Stimme getragene, Lyrics im Vordergrund abspielen, schleppt sich im Hintergrund die Musik schlummernd und süßlich mit sanften Piano-Akkorden und zarten Gitarren-Arrangements durch das Stück und animiert dabei zum kollektiven Slowdancing.

Der Song ist als B-Seite auf der 7“-Vinyl von „Tranquility Base Hotel & Casion“ enthalten, die heute erschienen ist. Apropo neuer Song, laut einem Interview mit der zu Apple gehörenden Radiostation Beats 1 äußerte sich Turner zu zukünftigen Musikplänen. Demnach befindet sich der Sänger der Arctic Monkeys derzeit in einer kreativen Phase und sammelt schon fleißig Material für ein neues Album. Schlagzeuger Matt Helders arbeitet derweil an einem neuen Solo Album. Inspirationsquelle ist hierfür laut NME die Horror-Ikone John Carpenter.

Zuletzt veröffentlichten die Briten den Shortfilm „Warp Speed Chic“, der den Aufnahmeprozess des sechsten Studioalbums der Band begleitet. Produziert wurde das Ganze vom Ben Chappell, der auch schon an mehreren Musikvideos der Band beteiligt war, darunter auch der 70er Jahre Sci-Fi-Clip zu „Four Out Of Five“. Die etwas über zehn Minuten-Dokumentation kann man sich hier ansehen.

Lasst euch von „Anyways“ zum Slowdancing animieren: