Alexis Troy

Für seinen neuesten Streich “Freak Like Me” hat sich der deutsche Producer Alexis Troy mit der schwedisch-iranischen Sängerin Ayelle zusammengetan. 

Seit Monaten predigen uns Urban Outfitters, Dazed und andere Quellen, dass wir uns mitten in einer Welle eines 90’s Revivals befinden. Aus diesem Zeitgeist heraus präsentiert und Alexis Troy seine Neuinterpretation des Klassikers “Freak Like Me” von Adina Howard. Für dieses Projekt hat der deutsche Producer sich mit der schwedisch-iranischen Sängerin Ayelle zusammengeschlossen und eine Nummer aufgenommen, die vor tiefen Sommergefühlen nur so strotzt. 

Inhaltlich geht es in dem Song um das Ausdrücken seines eigenen Freak-Daseins. Ayelle verarbeitet in dem Text gescheiterte Beziehungen und belastende Selbstreflexionen. Dabei verfällt sie jedoch nicht in eine Schockstarre, sondern wandelt die Erfahrungen in positive Energien um, die sich dann in ihrer ausdrucksvollen Stimme widerspiegeln. 

Mit dieser in ihrer Stimmlage erzählten Geschichte harmoniert sie angenehm mit der Idee von Alexis Troy. Der Producer aus Düsseldorf wollte bei “Freak Like Me” cineastische Momente erzeugen, die sich dann in Form von Future-RnB und Afro-Trap ausdrücken. Der Künstler selbst sagt über seine neue Single folgendes: “Im Grunde genommen wollte ich mit dem Sound cineastische Bilder hervorrufen”. Als Grundlage, für die vom Vibe her, sommerliche Nummer galten Filme wie “Blade Runner”, “Ghost in the Shell” und “Pi (System in Chaos)”. “Freak Like Me” erscheint via Majestic Casual Records.