James Blake // © Amanda Charchian
James Blake // © Amanda Charchian

Mit „Assume Form“ schlägt der Brite James Blake eine neue Richtung ein ohne von seinem Kurs abzuweichen. 

Jay-Z, Beyoncé, Kanye – wer wollte nicht schon alles mit James Blake zusammenarbeiten. Auf „Assume Form“ findet man zwar keinen der genannten Namen wieder, dafür aber mit Moses Sumney, ROSALÌA, André 3000, Metro Boomin und Travis Scott eine Fülle an Gast-Auftritten. „Mile High“ von dem eben genannten Travis Scott ist auch die erste Single-Auskopplung des vierten Studioalbums von Blake. 

Auf „Assume Form“ wagt Blake den Schritt zum R’n’B, der aber eigentlich lediglich eine konsequente Weiterentwicklung seines Sounds ist. Von Post-Dubstep für Musik-Nerds bis hinzu folky Piano-Balladen. Die letzten Jahre hat Blake seinen Sound mehr und mehr für die Massen geöffnet ohne dafür von seiner Genialität einzubüßen. Selten war Autotune so schön wie auf „Assume Form“. Die Platte ist ab sofort als Download oder als Kassette auf allen bekannten Plattformen erhältlich.

„Assume Form“ von James Blake gibt es hier im Stream: