Kelvyn Colt releast „4 Am | Mein Block“, eine Anlehnung an Sido

„4 Am | Mein Block“ ist der erste Track, den Kelvyn Colt als neuer Independent-Künstler veröffentlicht. Im dazugehörigen Video wird ordentlich geflext.

Es war ein überraschender Move, als sich Kelvyn Colt vor einigen Wochen aus seinem Major-Labeldeal herausgekauft hat. Mit „4 Am | Mein Block“ veröffentlicht er nun einen ersten Track als Independent-Künstler und liefert eine Hommage an Sido ab. Bei „Mein Block“ kommt man nicht mehr drum herum, um an den Rapper mit der Maske zu denken. Mit seinem Song aus dem Jahr 2004 legte der Berliner den Grundstein für seinen Erfolg im Mainstream. Nun knapp 16 Jahre später, versucht der Wiesbadener Kelvyn Colt an den Erfolg anzuknüpfen.

In seiner neuesten Single sinniert der Musiker über den Hype um sich und seine Person. „German press labelled that: ‚Großes Kino‘ live and direct from the set Tarantino, not from Berlin but I rep’ like I’m Sido“, heißt es in den Lyrics bevor er übergeht in eine Anlehnung an den textlich genannten Meilenstein von eben Sido. „Meine Stadt, mein Bezirk, mein Viertel, meine Gegend, meine Straße, mein Zuhause, mein Block meine Gedanken, mein Herz, mein Leben, meine Welt reicht vom ersten bis zum 16ten Stock.“ Bei Zuhören stellt sich die Frage, ob Kelvyn Colt den Track bereits vor der Polemik um Sido aufgenommen hat. Aufgrund des Produktionsvorlaufes ist hier davon auszugehen. Ein Statement vom Künstler selber gibt es dazu nicht.

Dafür aber viel Geflexe im Video. Dicke Karren, viel Louis Vuitton und maßgeschneiderte Jahre. Die 00er Jahre sind im Hier und Jetzt angekommen. Mittendrin Kelvyn Colt, der mit den Beats von Narcos & Che Pope nahtlos an den Major-Hype anknüpfen möchte. Kelvyn Colt ist in Wiesbaden geboren – eine Region, die ganz nebenbei bereits als Geburtsstätte von US-Grössen wie Schoolboy Q und J. Cole diente – und ist Sohn einer deutschen Mutter und eines nigerianischen Vaters. Er ist in zwei verschiedenen Kulturen aufgewachsen, die ihn beide gleichermassen geprägt haben. Er spricht Englisch genauso gut wie Deutsch, fühlt sich in beiden Sprachen zu Hause. Diese Erfahrungen nutzt er aktuell, um seine Stimme für die aktuelle Lage in den USA zu erheben. 

Das Video zu „4 Am | Mein Block“ gibt es hier: