Yukno präsentieren das Video zu „Digital Playground“ und kündigen ihr zweites Album an

Mit „Digital Playground“ gibt es den ersten Vorboten aus dem im Herbst kommenden Album. Yukno – das ist elektronischer Austro-Pop mit tiefgründigen Texten, die nicht plakativ sind, aber dennoch genug Raum für Interpretationen schaffen. Die aktuelle Message hinter dem Song spiegelt sich nun auch in dem veröffentlichten Musikvideo des Songs wider.

Yukno präsentieren ihr Musikvideo zu der Single „Digital Playground“, die sie letzte Woche veröffentlicht haben. Der Song ist die erste Auskopplung aus dem neuen Album, dass sie für Herbst 2020 ankündigen. „Digital Playground“ entstand zu Beginn der Isolationsphase und ist der passende Titel zum gegenwärtigen Alltag vieler Menschen geworden. „Alle Zwischenmenschlichkeit wurde in den digitalen Raum verschoben. Dieser Song thematisiert das explizit.“

Die Gesellschaft im Digital Playground

Mit dem Text treffen sie den aktuellen Zeitgeist: dringende Empfehlungen zur Kontaktmeidung mit anderen Menschen, Ausgangsbeschränkungen und weniger Freiheiten. Die Alternativen dazu bringen uns ins Internet. Der „Digital Playground“ kommt vermutlich auf seinen bisherigen Höhepunkt in der Gesellschaft. Die Lebenswelt bewegt sich immer weiter in Richtung Digitalisierung mit der Ambivalenz zwischen Niedergeschlagenheit und Aufbruch.

Im Musikvideo können sich vor allem die Kinder und Fans der 90er an der Ästhetik erfreuen. Das Video lässt mit seinen visuellen sowie einigen verpixelten Elementen und Bildrauschen in Erinnerungen an eine Zeit vor dem Internet schwelgen. Zurück aus der Retroperspektive muss sich am Schluss jedoch das arme Tierchen aus dem Hamsterrad hingeben und dreht sich im Kreis. Das Video deutet an: Ein Entkommen oder Verschließen der verlagerten Netzwerkgesellschaft gibt es nicht.

Mut zur Veränderung mit neuem Sound

Die Brüder Georg und Nikolaus Nöhrer kommen aus der Steiermark und gründeten Yukno, benannt nach ihrem alten Familienhund, nachdem sie schon bis 2015 zusammen in der Band Neodisco Musik machten. Trotz Plattenvertrag beim Majorlabel und treuer Fanbase, lösten sie das Projekt mit einer Portion Mut und dem Wunsch nach musikalischer Veränderung auf.

Seitdem arbeiten sie gezielt an tanzbarer Musik und setzen sich intensiver mit tiefgründigen Texten auseinander, die im Vordergrund stehen sollen. Mit Yukno kreieren die Brüder ihren ganzen eigenen Sound und bündeln dabei treibenden Austro-Pop mit sanften Synthie-Elementen, eingängiger Bassline und unaufgeregten Gesang. Schon mit ihrem Debütalbum „Ich kenne kein Weekend“ machte das österreichische Duo auf sich aufmerksam. Ihre Konzerte der „LAND OF CONFUS1ON“- Tour 2020“ mussten auf Grund der Bestimmungen um die Corona Maßnahmen vorerst in den Herbst verschoben werden und wurde um weitere Termine ergänzt.

Hier könnt ihr das Video zu „Digital Playground“ sehen: