Das c/o pop Festival stellt seine dritte Bandwelle vor

© Lukas Vogt

Neben Kat Frankie, The Düsseldorf Düsterboys und Holy Fuck hat das c/o Pop Festival in Köln seine dritte Bandwelle vorgestellt.

In dem letzten Jahr hat sich das c/o Pop komplett neu aufgestellt. Dieses Jahr soll der neu eingeschlagene Weg weiter fortgeführt werden. Mit Foals, Nura, Provinz und Mia Morgan wurden auch bereits erste spannende Acts vorgestellt. Nun hat das Festival, das vom 22. April bis zum 26. April stattfinden wird neue Namen verraten.

Mit den Kölner Lieblingen von Querbeat tritt eine Band auf, die längst über die Karnevalsgrenzen hinaus bekannt ist und dennoch ihren Legendenstatus in der Stadt nicht verloren hat. Zudem wird eine Band von der anderen Seite des Rheines nach Köln kommen: The Düsseldorf Düsterboys. Das Nebenprojekt von International Music ist die wohl schönste Hommage an die Tristesse des Alltags und der damit einhergehenden Probleme. Mit Dream Wife und Kat Frankie sorgt das c/o Pop zum einen dafür, dass die Männlichkeit im Line-Up keine Überhand nimmt. Zum anderen vervielfältigen beide Acts die musikalische Bandbreite unheimlich. Als letzten Act hat das Festival noch Holy Fuck für 2020 bekannt gegeben.

Mit der dritten Bandwelle sieht das Festival wie folgt aus: Foals, Nura, Balbina, AVEC, Provinz, GoGo Penguin, Mia Morgan, Querbeat, The Düsseldorf Düsterboys, Kat Frankie, Dream Wife, The Düsseldorf Düsterboys, Holy Fuck.

Tickets zu den Karten gibt es hier.

“Kaffee aus der Küche” von The Düsseldorf Düsterboys gibt’s hier: