Das c/o pop Festival komplettiert sein Line-Up

Lars Eidinger // © Nils Müller

Das Kölner Festival hat die letzten Acts für 2020 vorgestellt. Mit David August, den 257ern oder Lars Eidinger sind prominente Namen darunter.

Im letzten Jahr haben die Organisatoren das äußerst erfolgreiche c/o Ehrenfeld ins Leben gerufen. Neben dem Gratisprogramm bei dem der Fokus auf dem Entdecken von Newcomern liegt, gibt es auch eine Konzertreihe mit verschiedenen Acts. Die Indie-Heros Foals treten beispielsweise dieses Jahr auf dem Festival auf. Doch auch Acts wie Mia Morgan, Nura, Kat Frankie, Provinz, Querbeat oder Balbina wurden bereits bestätigt.

Nun haben die Veranstalter ihr Programm, welches vom 22. bis zum 24. April stattfinden wird, komplettiert. Für die letzte Bandwelle haben die Veranstalter unter anderem die 257er, Eunique, David August und Lars Eidinger bestätigt. Letzterer wird seine “Autistic Disco” in Köln aufschlagen und musikalische Grenzen schneller verfließen lassen, als Kölner über Düsseldorf schimpfen können. Doch neben den musikalischen Highlights möchte das c/o Pop Festival auch einen immer stärkeren Fokus auf gesellschaftskritische und wichtige Themen legen.

Und so kommt es, dass das Festival am Freitagabend den ersten Crystal-Ball im Ehrenfelder Bürgerzentrum Kölns präsentieren wird. Das Konzept der Ballrooms stammt aus der New Yorker homo-/transsexuellen und afro-/ lateinamerikanischen Community der 60er-/70er-Jahre. Im Rahmen dieser »SafeSpace«-Veranstaltungen bekamen Mitglieder die Chance, sich mit einem expressiven Tanzstil namens Voguing individuell zu entfalten.

Das c/o Pop hat das vollständige Line-Up die Konzerte vom 22. bis zum 24. April vorgestellt:

Foals, Kat Frankie, Querbeat, Nura, Mia Morgan, Balbina, 257er, David August, Lars Eidinger, Eunique, GoGo Penguin, Provinz, The Düsseldorf Düsterboys, Holy Fuck, AVEC, Pongo, LYZZA, The Crystal Ball, Dream Wife, Bjarki

Karten für das Festival gibt’s hier.

Einen Eindruck der Headliner Foals gibt es hier: