So war es bei I Heart Sharks im Club der halle02 in Heidelberg

I Heart Sharks in Heidelberg // © Yannick Philippe

Das Quartett von I Heart Sharks zeigt sämtliche Facetten: Wohnzimmerkonzert, Stadionrock und Indie-Disko.

Am 19. Januar haben I Heart Sharks den Tourauftakt im Club der halle02 in Heidelberg gefeiert. Bevor die vier Musiker aus Berlin die Bühne betreten haben, ließen sie dem Support Oriion den Vortritt. Und irgendwie sorgte der Schweizer für große Verwirrung bei einigen Besuchern. Sind wir gerade auf einem Indie-Konzert oder hoffen wir darauf, dass Oriion mit seinem „Hit“ „Never H.A.T.E“ einen gelben Zettel für den Recall bei DSDS bekommt. Der Kosmopolit konnte mit seinem Soul-Pop leider wenig überzeugen und auch der begleitende Gitarrist konnte nicht viel daran ändern. Die Jury hat dem jungen Musiker leider keinen gelben Zettel gegeben und so muss Oriion wohl noch etwas warten bis seine Musik es in die nächste Vodafone-Werbung schafft.

Das Publikum freute sich also umso mehr auf den Auftritt von I Heart Sharks und die kamen auch gleich fulminant auf die Bühne und zeigten während ungefähr 90 Minuten was sie bis dato in ihrer Karriere schon alles durchlebt haben. Von den poppigen Nummern wie „Lost Forever“, „Hideaway“, über Hits „Karaoke“, „To Be Young“ mit Arena-Flair bis hin zu Indie-Disko-Bangern „Lies“ oder „Neuzeit“ war alles mit dabei. Indie-Nostalgiker werden wohl sagen, dass I Heart Sharks ihrer stärkste Phasen im Math-Rock angehauchten Electro-Indie haben und tatsächlich überraschte die zu einem Quartett herangewachsene Band mit gelegentlichen guten Übergängen. Man merkte der Band anhand der Freude bei manchen Tracks aber auch an, dass sie (zurecht) sehr stolz auf ihre aktuelles Album „Walls“ sind.

Nach einer knappen Stunde gönnten die Indie-Musiker sich dann eine kurze Verschnaufpause bevor sie dann in der Zugabe doch noch eine weitere Portion Liebe mit ins Spiel gebracht hatten. Der Frontmann Pierre Bee spielte zusammen mit dem Gitarristen Simon Wangemann inmitten der Menge unter einer Retro-Schirmlampe die süße Ballade „Easy“. Schnell wurde der Club der halle02 vom Club mit Industrial-Feel zum heimischen Wohnzimmer und man merkte auch, dass das Publikum immer näher zusammengerückt ist. Verabschiedet haben I Heart Sharks sich dann mit ihrem „To Be Young“ und ließen das Publikum mit dem Statement des Sängers „Seid gut zu einander, dann wird alles wieder gut…in vier Jahren.“ alleine. Dieses hatte er im Laufe des Konzert bei einer Ankündigung gemacht und somit einen verbalen Mittelfinger in Richtung Trump gezeigt. I Heart Sharks haben das Herz eben doch an der rechten Stelle.

Das Video zur aktuellen Single „Hideaway“ gibt’s hier: