Pscht: Mind Rays

Mind Rays // © Johan Alm

Das Garage Punk Quartett aus Belgien legt am heutigen Freitag sein Debütalbum „Nerve Endings“ vor.

„4 deranged devotees of mind bending psych, raw primitive punk & face melting fuzzadelic savagery“, mit diesen Worten stellen sich Mind Rays auf ihrem Bandcamp Profil vor. Vor allem der letzte Teil macht Lust, die vier Jungs aus dem belgischen Ghent und vor allem ihre Musik mal etwas näher zu betrachten. Seit 2013 bespielt die junge Band die heimischen Bühnen und hat sich mit ihren bewusst so ekstatisch und chaotisch inszenierten Liveshows bereits einen Namen gemacht. Im letzten Jahr dann gab es bereits eine Split 7″, die gemeinsam mit den, Achtung wunderbarer Name, Teen Creeps, die ebenfalls aus Ghent stammen, aufgenommen wurde und eine EP auf Kassette, die Mind Rays in Zusammenarbeit mit Gnar Tapes aus Los Angeles aufgenommen haben. Das Debütalbum „Nerve Endings“, von dem man bereits im Voraus die Songs „Demuie“ und „Trespass“ bei den gängigen Streamingportalen hören könnte, umfasst einen geradlinigen Garage Punk Sound, ist extrem kurzweilig und wirkt dennoch durchdacht ausproduziert und überlegt zusammengestellt. Auch wenn nicht alle Songs im Kopf bleiben und das Album kein Meilenstein der Rockgeschichte werden wird, sind vor allem Songs wie „The Ropes“ und „Like Flies“ schlicht richtig gute Garage Rock Tracks, weil sich sowohl Vocals, als auch die treibenden Drums und Gitarren immer wieder wellenartig ineinander überschlagen und insgesamt damit ganz schön Spaß machen.

Mind Rays‘ „Never Endings“ ist zehn Tracks lang und liefert unterhaltsame Musik, die durchaus Haudrauf Attitüde verkörpert, aber viel mehr durch den merklichen Spaß der vier Belgier bei den Aufnahmen ihrer ersten LP bestimmt wird. Erschienen bei Punk Slime Recordings ist das Album ab heute überall zum Kauf verfügbar.

Für Fans von von: The Clash, The Super Soakers, Touché Amoré