Wolfang Paris // © Nikolai Meierjohann

Wolfgang Paris reitet mit seinem Solo-Projekt erstmals alleine durch die Wüste des Internets und macht in „NEVER EVER“ auf die Suche nach dem virtuellen Glück. 

Kennt ihr das, wenn ihr einen Text mit dem richtigen Bildmaterial aufwerten wollt aber selbst keine Möglichkeit habt ein Foto zu schießen? Für solche Situationen gibt es Plattformen im World Wide Web, die sich Shutterstock, Pexels, Pixabay, oder ganz neu iLoveFootage. Das ins Leben gerufene Projekt gibt an „High Quality Stockvideos For You“ zu produzieren und so stecken im Video von Wolfgang Paris‘ „NEVER EVER“ gleich eine Vielzahl von diesen kurzen Clips drin, die allesamt mit möglichst nüchternen Beschreibungen gekennzeichnet sind. Es geht von „Mixed couple cuddling in bed, breakfast ist, HD 00:23“, bis hinzu „Romantic couple on a rooftop, playing with lampignons D 00:41“ und immer im Mittelpunkt des Geschehens sind zwei Millennial-Paare in alltäglichen Situationen. 

Eines dieser Paare schaut sich in einem verlassenen Kinosaal einen Spaghetti-Western an in dem Wolfgang Paris himself die Hauptrolle spielt. Auf einem Gaul sitzend und singend galoppiert er dem lila Tod entgegen. „NEVER EVER“ ist der erste Song aus dem Solo-Projekt, des Kölner Produzenten und Multi-Instrumentalisten, den man sonst von Golf oder Left Hand Island kennt. Die gespielte Laid-Backness, die man noch im Video von Nikolai Meierjohann sieht, steht im Kontrast zu den ehrlich, lässigen RnB-Klängen, die immer auch Bestände von Funk aufweisen können. Es trifft Autotune auf Indie-DIY-Attitüde, was dann letztendlich auch eine schöne Sound-Definition für das unser Millennial-Dasein wäre.

Das Video zu der ersten Solo-Single „NEVER EVER“ von Wolfgang Paris: