Faber // © Stefan Braunbarth

Jahrelang konnte das Open Source durch sein vielfältiges und buntes Line-up überzeugen. Das Festival war der Inbegriff von Grenzüberschreitungen. Seit einer Woche ist jedoch klar – das Open Source Festival wird in diesem Jahr zum letzten Mal über die Bühne gehen. Wir verlosen 2×2 Tickets für die finale Ausgabe am 13. Juli mit Sohn und Faber.

Egal ob Indie, Rap, Eletronica oder Pop – Beim Open Source Festival in Düsseldorf kommen Fans jeglicher Genre auf ihre Kosten. Das Tagesfestival ist für sein grenzüberschreitendes Programm bekannt und präsentiert neben angesagten Newcomern und etablierten Acts auch vielversprechendes aus der Kunst- und Kreativszene in seinem Line-up. Seit einigen Tagen ist jedoch bekannt, dass das Open Source Festival in diesem Jahr seinen Abschied feiern wird. Die Gründe sind vielseitig und doch naheliegend – Das Open Source ist zu teuer. Laut Philipp Maiburg, künstlerischer Leiter des Festivals, hat es einfach nicht mehr gereicht. Gegenüber dem Düsseldorfer-Anzeiger hat Maiburg ein ausführliches Interview zur finanziellen Lage der Veranstaltung gegeben. Leider kein Einzelschicksal, sondern ein Problem, mit dem viele kleine Festivals hierzulande zu kämpfen haben.

Nichtsdestotrotz geht das Open Source nicht ohne großen Krawall. Für die finale Ausgabe konnten die Veranstalter Sohn und Faber als Headliner für sich verpflichten. Daneben ist das Festival vor allem für seine Vielzahl an Neuentdeckungen und seine Grenzüberschreitungen bekannt. So kooperiert das Open Source unter anderem mit dem Düsseldorfer Schauspielhaus. Woods Of Birnam sind vier Fünftel des ehemaligen Musikprojekts Polarkreis 18. Sänger Christian Friedel steht mittlerweile beruflich auf der Theaterbühne – beim Open Source tritt er als Woods Of Birnam mit einem Shakespeare-Soundtrack auf.

Auch Suzan Köcher sind beim Open Source wieder mit dabei:

Experimentierfreudig und künstlerisch wird es mit dem Auftritt von Yves Tumor. Sein aktuelles Album wurde von Pitchfork als „benchmark in experimental music“ betitelt. Der aus Tennesse stammende und in Turin lebende Produzent ist für seine Live-Shows berühmt-berüchtigt und verbindet gekonnt Performancekunst mit experimentellen elektronischen Klängen und Punkattitude. Doch auch an Neuentdeckungen hat das Line-up in diesem Jahr wieder einiges zu bieten. Neo-Soul mit Einflüssen aus Jazz und Pop beschert euch die junge Kölner Songwriterin Stud. Auch aus Köln, dafür aber elektronischen Indie-Pop mit Soul liefern die vier Musiker von Parking Lot Flowers und Drens aus Dortmund werden dem Publikum mit ihrem Surfpunk einheizne. Alle Bestätigungen und Infos findet ihr auf der offiziellen Homepage des Festivals.

Gewinnt 2×2 Festivaltickets für das Open Source!

The Postie verlost 2×2 Festivaltickets für die finale Edition des Open Source Festivals. Die Bedingungen für den Lostopf sind das Liken des FB-Posts, unserer Facebook Page und das Verlinken eurer Begleitung. Der Einsendeschluss ist der 08.07.2019 um 09:00 Uhr. Die Allgemeinen Teilnahmebedingungen könnt ihr hier nachlesen.

The Postie präsentiert: Open Source Festival 2019

13.07.19 – Düsseldorf, Galopprennbahn

SOHN ist Headliner bei der letzten Ausgabe des Open Source Festivals: