Waterstrider

5-köpfige Band aus den Staaten // © Cara Robbins

Die Band aus Oakland ist ein aufgehender Stern.

Zugegeben ist der Vergleich mit Sternen und der neuen Single „White Light“ fast ziemlich stumpf und doch gilt das Quintett aus Oakland momentan als einer der heißesten Indie-Acts in den Staaten. Die erste Single aus ihrem anstehenden Album Nowhere Now zeigt Gitarrenriffs auf, die von Kasabian oder Led Zeppelin sein könnten, jedoch um das zehnfache mehr Funk aufweisen.  Mit diesem Funk im Gepäck machen Waterstride sich auf eine Reise mit vielen Höhen und Tiefen.

Die Band, die seit 2010 stetig ihren Bekanntheitsgrad steigert, spielt mit klassischen Indie-Pop Elementen à la Foals, kann aber genau so gut minimalistischen Electro. Nimmt man jetzt noch die Tiefe eines Ben Howards mit in die Aufzählung kann man durchaus feststellen, dass „White Light“ sich nicht in irgendeine Ecke oder Schublade drücken lässt. Der Song spricht für sich, fesselt und lässt einen in Bewegung kommen. Seit dem 4. Januar ist das Stück zu Hören, später wird dann noch ein weiterer Song namens „Calliope“ folgen und zusammen mit „White Light“ als Double A-Side veröffentlicht. Dies sind dann weitere Puzzleteile des mit Spannung erwartenden Albums Nowhere Now.

Für Fans von: Ben Howard, Led Zeppelin,

 


Facebook // Bandcamp // Soundcloud

Yannick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.