Carnival Youth // Videostill aus "Boys Do Cry"

Sie tun es also doch! Mit „Boys Do Cry“ beweisen Carnival Youth humoristisch, dass auch Männer nah am Wasser gebaut sind und spielen mit den Geschlechterrollen.

2016 wurden Carnival Youth beim Eurosonic Noorderslag Festival als bester „European Border Breakers Awards“ ausgezeichnet. Ein Ritterschlag für die junge lettische Indie-Band. Gefunden hat sich das Trio um die Zwillingsbrüder Emils und Edgars Kaupers zu Schulzeiten, die Gründung der Band erfolgte anschließend 2012. Mit ihrem höchst amtmosphärischen, folkigen Indie-Pop hat es das Trio von Riga aus zu internationaler Bekanntheit geschafft.

Trotz des noch jungen Alters der Bandmitglieder veröffentlichen Carnival Youth Mitte August ihr bisher viertes Album. Mit der aktuellen Single „Boys Do Cry“ geben sie nach zwei ersten Vorab-Singles einen weiteren Vorgeschmack auf ihr neues Material und verarbeiten auf dem Album nicht nur persönliche Erlebnisse sondern auch aktuelle Themen. So fordert die Band im Clip zu „Boys Do Cry“ Akzeptanz für weibliche Power wie auch männlicher Emotionalität.

Spiel mit den Geschlechterrollen

Visuell wird das Thema im Video humoristisch aufgegriffen. So sieht man vier jungen Frauen beim Styling zu – inklusive Make-up, Kleidung und Schmuck in Form eines glitzernden mit Strass versehenen Schlagrings. Spätestens ab diesem Punkt wird der Fokus deutlich auf Frauenpower gelegt. Dazu passend die Bildunterschrift „Let’s kick some ass“ und die vier Frauen kämpfen sich buchstäblich durch den Clip hindurch, bis zu der Szene, an der sie auf Carnival Youth treffen, die sich gutgelaunt mitten im Dreh eines Videos befinden. Als die komplette Produktionsabteilung schon am Boden liegt bleibt dem Trio nichts anders übrig, als sich weinend auf der Bühne ihre Unterlegenheit einzugestehen. Ein großes Statement für eine junge Band und ein Thema, dass in aktuellen Gender-Debatten nicht aktueller sein könnte.

Das neue Album „Good Luck!“ erscheint am 16. August. Aufgenommen wurden die neuen Songs letzte Sommer im brasilianischen São Paulo in Zusammenarbeit mit Produzent Nicolas Vernhes (The War On Drugs). Im Herbst geht es für die Letten auf ausgedehnte Tournee mit mehreren Halts in Deutschland. Dort werden sie dann auch gleich ihr neues Material vor Live-Publikum präsentieren.

Tourdates: Carnival Youth

10.10.2019 – München, Substanz
11.10.2019 – Bern, Gaskessel (CH)
12.10.2019 – Zürich, Bogen (CH)
14.10.2019 – Hamburg, Molotow
15.10.2019 – Berlin, Berghain Kantine
16.10.2019 – Dresden, Ostpol
18.10.2019 – Düsseldorf, Hotel Friends
19.10.2019 – Freibug, The Great Räng Teng Teng
20.10.2019 – Stuttgart, White Noise

Tickets gibt’s an allen bekannten VVK-Stellen!

Videopremiere: Carnival Youth werben in „Boys Do Cry“ für mehr Akzeptanz männlicher Emotionen: