Tia Gostelow // Presse
Tia Gostelow // Presse

Gelebte Lässigkeit – Tia Gostelow hat ihre Heimat Australien musikalisch um den Finger gewickelt. Im Mai kommt die junge Musikerin für fünf Termine nach Deutschland. 

Man möge es kaum glauben, aber Tia Gostelow ist tatsächlich wegen Taylor Swift zur Musik gekommen. In einem Interview verriet die junge Australierin, dass bei ihr im Elternhaus eigentlich ausschließlich Country lief und ihr mit Taytay gezeigt wurde, dass auch junge Menschen Musik machen können. Mit gerade mal 16 Jahren nahm sie ihre erste Single „State Of Art“ auf. 

Seitdem ist viel passiert im Leben von Tia Gostelow. Letztes Jahr erschien mit „Thick Skin“ ihr Debütalbum, das ihr nicht nur mehrere Millionen Klicks auf Spotify, sondern auch eine restlos ausverkaufte Tour bescherte. Ihr Sound ist aber auch verdammt ansteckend und in seiner Unbekümmertheit kaum zu übertreffen. Die Musikerin schreibt Songs über den Schmerz der Liebe und klingt dabei aber so als hätten The Growlers sie mit einem Motorbike vor dem langweiligen Country-Gig entführt und in die Wüste Nevadas verschleppt. 

In diesem Portrait erfahrt ihr mehr über Tia Gostelow:

Im Frühjahr soll die Euphorie um die Musikerin auch in Europa ansteckend wirken und so verschlägt es Tia Gostelow im Mai für insgesamt fünf Termine nach Deutschland.  Die Musikerin, die in Europa wohl noch zu unrecht als Newcomerin durchgewunken wird, wird vor allem Fans von Mitski, girl in red oder HAIM verzücken. 

The Postie präsentiert Tia Gostelow auf Tour:
19.05. Offenbach, Hafen2
20.05. Berlin. Badehaus
21.05. Köln, Yuca
22.05. München, Feierwerk
23.05. Heidelberg, Karlstorbahnhof

„Strangers“ von Tia Gostelow kann sich hier angehört werden: