Still aus "Slaves Chokehold"

Nach einer gefakten Trennung auf Social Media veröffentlichen Slaves ein neues Video zu ihrer Single „Chokehold“ und suchen einen neuen Drummer. 

Vor etwa drei Jahren konnte das britische Duo Slaves mit ihrer Single „Cheer Up London“ so etwas wie Hype kreieren, dabei war das Konzept denkbar einfach. Man setzte zwei sehr wütende, weiße Männer auf eine Bühne und lässt sie darüber sinnieren, dass London in seiner ganzen Gentrifizierung doch eigentlich ganz passabel ist. Drei Jahre später haben sich Royal Blood als feste Instanz der britischen Zwei-Mann-Bands installiert und Slaves suchen mit ihrer anstehenden Platte „Acts of Fear and Love“ nach ihrem Platz im Ring. 

Ein möglicher Ausweg könnte die humoristische Gestaltung der Musik und vor allem der Musikvideos sein. Ihren typischem NME-Humor haben Isaac Holman, Laurie Vincent immer mal wieder in Songs aufblitzen lassen. Im Zuge ihrer neuesten Single „Chokehold“ haben die beiden Musiker versucht ihre Trennung auf Social Media zu inszenieren. Dabei wurde auf die Single „Cut And Run“ zurückgeblickt in denen weiße Männerbeine in kurzen 80s Hosen zu sehen sind. Das Video ist eine Art Britpop-Call On Me, in dem sich der Drummer Isaac Holman vermeintlich besser schlägt als sein Kollege Laurie Vincent. Daraufhin schmeißt Vincent ihn aus der Band und sucht in „Chokehold“ nach einem neuen Sänger. 

Für das Casting bewerben sich einige Indie-Hochkaräter, die tatsächlich im Video auftauchen: Ben Thatcher (Royal Blood), Joel Amey (Wolf Alice), Dom Boyce (Peace), Sam Doyle (The Maccabees), Amber Grimbergen (HINDS) und sogar die Britpop-Legende Dave Rowntree von Blur. Daneben sind außerdem noch ein Phil Collins liebender Gorilla aus einer britischen TV-Werbung zu sehen und zwei Imitatoren von Joey Jordison (Slipknot) und Peter Criss (Kiss). Doch irgendwie will niemand so recht in das Bandschema passen, bis dann gegen Ende der Audition doch unverhofft Isaac Holman auftaucht und seinem Mate aus der Patsche hilft. Wahre Männerfreundschaft halt. „Acts of Fear and Love“ erscheint am 17. August und ist das dritte Studioalbum von Slaves. 

Das Video zu „Chokehold“ von Slaves gibt es hier: