Sfir melden sich mit „Bodies“ zurück (sort of)

"Chaos und Pop": Sfir // © Carla Schliephack.

Im Juli folgt die Debüt-EP Große Welt

Vor einem Jahr haben wir euch die Berliner Newcomer Van Tasмa vorgestellt und auf solche Post-Punk Größen wie Joy Division und Interpol hingewiesen. Einen Namenswechsel später hat sich daran nicht viel getan: Das Quartett ist nach Änderungen in der Besetzung nun als Sfir unterwegs und hat seinem Noise-Pop-Sound höchstens ein wenig Berliner Bowie hinzugefügt. Was sich tatsächlich geändert hat, ist die Erfahrung, mit der Sfir inzwischen ihre Songs kreieren. „Bodies“ ist die erste Single der kommenden EP Große Welt, die am 17. Juli erscheinen wird. Beim erneuten Lesen des Van Tasмa-Pscht! fällt mir auf, dass es den Song schon etwas länger gibt; mit einem aus verschieden Musikclips zusammengeschnittenen Video schafft die neue Version es nun sogar zu Noisey. Man mag meinen, der neue Name habe der Band Einiges an Selbstbewusstsein und Mut eingeflößt. Von wegen „Im Westen nichts Noise“.

s

Schaut euch hier das Video zu „Bodies“ an:


Fichon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.