Seattle Yacht Club

Tom und Denis fühlen sich wie Brüder und dementsprechend ekstatisch klingt auch ihre Musik.

428049_542146402469642_1192049073_nEigentlich sind die beiden Musiker von Seattle Yacht Club weder verwandt noch verschwägert und doch passt einfach alles zwischen denen beiden. Egoisten sind die beiden Künslter aus Southport aber nicht, denn sie teilen ihre  positive Energie mit jedem, der ihre Musik hört. Diese besteht aus einem Mix aus Pop und Electro und diese Gattung nennt sich ihres Erachtens nach Electro-Art-Pop-Music. Was genau darunter zu verstehen ist, stellt sich erst heraus, wenn man Songs wie „Dreaming“ in kompletter Länge genießt.

Auf den ersten Blick wirkt der Sound eher willkürlich und kaum strukturiert und ist mit zeitgenössischer Kunst zu vergleichen, die bekanntlicherweise auch regelmäßig versucht bereits hergestellte Normen zu brechen. Trotz diese Neuartigkeit vermisst man bei Seattle Yacht Club aber nie das Gespür für einen guten Popsong mit prägenden Melodien. Besonders erfrischend und passend zum Titel sind sie coolen Gitarren-Hooks, die mal im Gleichklang, mal im Gegensatz zum elektronischen Geklimper steht. So und nachdem man sich die Musik angehört hat, fehlt nur noch eine frische, britische Limo. Cheers!

 

Für Fans von: Beaty Heart, Vampire Weekend, Clean Bandit

 

 


Facebook // Soundcloud // Youtube

Yannick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.