Die Urban Pop Künstlerin Mavi Phoenix peilt mit „Aventura“ den ersten Platz der Hype Machine Charts an.

22,5k Views und über 170.000 Klicks innerhalb eines Monats können sich sehen lassen. Kaum jemand surft momentan gerade dermaßen auf der Hype-Welle wie Mavi Phoenix aus Wien. Woran es liegt? Gaz einfach – die Künstlerin hat es einfach verdammt nochmal drauf. Das Wort Vibe hat sich Mavi Phoenix quasi patentieren lassen. Ihr Sound ist urban, poppig, tanzbar und sogar Bauchtaschen-kompatibel.

Zugegeben sind Sommerhits oftmals so weit entfernt vom Zeitgeist wie die Ehrlich Brothers von Coolness und  Realness entfernt sind. Trotzdem trauen wir „Aventura“ eben genau dieses Prädikat zu aber halt in einer akzeptierten Form. Ein ähnliches Beispiel wäre „Bianco“, jener Song, der Yung Hurn auch beim letzten Vollhorst salonfähig gemacht hat. Der Unterschied zwischen den beiden Österreichern ist jedoch, dass man sich durchaus vorstellen kann, dass Mavi Phoenix Songs irgendwann auf SWR3 laufen und sich die Musikredakteure dort einen darauf herunterholen den nächsten Soundcloud Hype entdeckt zu haben. Das hat die junge Musikerin momentan aber noch nicht zu interessieren. Fakt ist nämlich, dass sie jetzt erst einmal damit beschäftigt ist mit „Aventura“ das Internet zu gewinnen. SWR3 kann warten, sorry guys!