Julian Casablancas’ Zweitband The Voidz veröffentlicht neuen Song „Leave It In My Dreams“

The Voidz // © RCA Records
The Voidz // © RCA Records

Im Dezember bereitete die Band schon darauf vor, was so kommen mag im Frühjahr 2018: Eine Namensänderung und ein neues Album.

2014 debütierte das Nebenprojekt des The Strokes-Sängers mit dem Album „Tyranny“ noch mit dem Bandnamen „Julian Casablancas + The Voidz“. Dass die Band auch für sich selbst steht und nicht mehr lediglich als Nebenprojekt von Casablancas zu betrachten ist, zieht wohl die Namensänderung nach sich. Denn nun heißt es nicht mehr „JC + TV“, sondern einfach nur „The Voidz“.

In Form eines mystischen Kurzfilms wurde im Dezember die Namensänderung als auch die Albumveröffentlichung für das Frühjahr dieses Jahr angekündigt. „Casablancas jumped Into Weirdo PrisonJazz Gang“ führt die Band ins Kino, lässt sie aus großen Popcorneimern essen und einen Horrorfilm sehen. Bei wem es noch nicht bei der Einblendung des Textes ganz am Anfang „Due to our strong personal convictions, we wish to stress that this film in no way does not endorse a belief in the occult. The Voidz“ klingelt, kommt eventuell erst während der vier Minuten auf den Trichter: Der Teaser wurde von niemand anderem inspiriert als vom King of Pop Michael Jackson und seinem Musikvideo zu „Thriller“. Am Ende des Kurzfilms „initiate“ The Voidz wortwörtlich Julian Casablancas, indem ihm ein Brandzeichen des neuen Bandnamens verpasst wird.

Gestern stellten die frisch getauften The Voidz ihren Song „Leave It in My Dreams“ als Stream bereit. Von der eigentlich sehr experimentellen Note des Vorgängeralbums scheint zumindest auf diesem Song wenig übrig zu sein. Denn der Track mutet deutlich „strokiger“ an als man es von der Platte vor vier Jahren gewohnt ist. Das muss aber nicht zwingend schlecht sein, denn wo Casablancas nicht mehr draufsteht, ist er trotzdem noch drin. Das Album wird bei Cult Records/RCA Records erscheinen.