Skandinavier sind bekannt für ihre unkonventionelle Art des Pop und so könnte man „Shining“ von Idk Ariel auch locker als eine Trap-Version von MGMT beschreiben.

Auf den ersten Blick wirkt der 23-jährige Norweger Ariel Skog recht unscheinbar. Wie der nette Dude von nebenan auf den man zählen kann, wenn der Kühlschrank mal wieder nichts hergibt. Doch dann schlüpft Skog in sein Künstler-Ego, schmeißt sich in extravagante Klamotten und hat den musikalischen Anspruch den zweihunderttausendsten Popschlager aus Skandinavien zu werden.

Musikalisch ist Idk Ariel das durchaus zuzutrauen. Seine aktuelle Single „Shining“ flirtet stark zwischen den Genregrenzen des Pop und R’n’B und bindet Trap-Elemente mit ein. Mit etwas Fantasie fühlt man sich durch den Falsett ähnlichen Gesang an die Psychedelic Popper von MGMT erinnert. Wem dies aber zu abstrus klingen mag, darf sich gerne mit einem billigen Vergleich zu MØ zufrieden geben.

„Shining“ ist nach dem Auto-Tune-Pop „On A Leash“ die zweite Single aus seiner bevorstehenden EP, die das Breakout-Jahr des Norwegers einleiten soll. Suchtgefahr, und das nicht nach Hustensaft, besteht beim Hören von „Shining“ auf jeden Fall jetzt schon.