Hot Stuff aus Down Under: Ukiyo legt seine erste Single vor

Ukiyo // © Ukiyo Music 2016

Mit „Calling” beweist der Zwanzigjährige Timothy Arnott erneut, dass den Aussies, was lässige Elektro Sounds angeht, so schnell keiner was vormacht.

Gemeinsam mit seinem Feature Gast Your Girl Pho präsentiert Ukiyo vibrierende Drops, entspannte Hip-Hop Anspielungen und gute Laune. Natürlich widersprechen wir nicht, würde jemand behaupten, dass „Calling” mit seinem schillernden Chorus vielleicht noch eine Spur zu sehr an den derzeitigen Großmeister des australischen Elektropops (ja, wir meinen Harley Edward Streten, aka Flume) erinnert, allerdings würden wir auch schleunigst auf Ukiyos restlichen Soundcloudfeed verweisen, auf dem jeder selbst entdecken kann, dass es sich beim dem Boi aus Fremantle mitnichten nur um einen weiteren der mittlerweile unzähligen Stretenjünger handelt. Viel mehr lässt sich enormes kreatives Potential im Sampling erkennen („My Eyes”) und die oben bereits erwähnte Kombination aus Hip-Hop Attitüde und auf Elektro ausgelegtem Producing macht schlicht und einfach richtig Spaß. Eignet sich easy für die entspannte Autofahrt und kann auch nach dem Ankommen auf dem Dancefloor genutzt werden, um mal wieder richtig den von Chai Latte und Low Carb-Diäten gesund geschundenen Körper in Schwung zu bringen.

15 Songs hat der australische Newbie bereits auf seiner BandCamp Seite veröffentlicht, darunter auch seine vielleicht bis zum jetzigen Zeitpunkt reifste Arbeit „Calling”. Wem selbst der Umweg zu weit ist, haben wir hier den schnellsten Weg zum Snythie-Elektro-Hip-Hop-Mix. No worries, mates.