HANAH

Indie-Soul klingt wie ein Kunstbegriff, ist aber eigentlich Kunst.

Jedenfalls, wenn man der Musik der jungen Künstlerin aus Brooklyn glauben schenkt. Die Stimme der Singer/-Songwriterin trägt ihre neueste Single “Hideaway” regelrecht schwerelos. Sie befreit den Zuhörer von den tief einschlagenden Piano-Klänge im Intro und so schwebt man zusammen mit der Musikerin, wie auf Wolken gebettet durch die insgesamt vier Minuten und zwei Sekunden.

Die Künstlerin, die in Colorado aufgewachsen ist, schafft gleich von Anfang an eine intime Spannend zwischen ihrem Zuhörer und sich selbst. Das Spannende ist, dass bereits von Anfang des Songs an mit elektronischen Elementen gearbeitet wird, diese aber kaum ins Gewicht fallen, sondern das filigrane Konzept des Tracks nur verstärken. Indie-Soul mag im Fall von Hanah etwas wie ein neu geschaffener Kunstbegriff sein, klingt dieses “Genre” aber immer wie in “Hideaway”, dann dürfen gerne weitere Nummern dieser Art folgen.

 

Für Fans von: Florence + The Machine, Bat For Lashes, London Grammar

 

 

Facebook // Soundcloud // Youtube

Yannick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.