Kristian Mattson, besser bekannt unter seinem Künstlernamen The Tallest Man on Earth erklärt zur Veröffentlichung seiner neuen Single knappe neun Minuten lang, warum er denn überhaupt Musik macht und woher diese Obsession mit den kleinen gefiederten Bewohnern seiner Texte kommt.

Im Traum schwebt Mattson, schwerelos und kurz davor, abzuheben, davonzufliegen. Immer wieder kommt ihm der Wunsch nach dieser unmöglichen Erfüllbarkeit im Schlaf und jedes Mal begegnet ihm sein eigenes Unvermögen, den Wunsch nach dem Aufwachen in die Tat umzusetzen. Was sich nicht nur als Beschreibung, sondern auch im Video dann doch mitunter ein wenig kitschig und pathetisch anhört, sei also der Grund dafür, warum sich Mattson thematisch auch für seine nächsten Veröffentlichungen mit der Metapher des Vogels auseinandersetzen wird. When The Bird Sees The Solid Ground heißt das neue Projekt des Schweden, das weder als Album, noch als EP veröffentlicht werden soll, sondern in der Form einer Reihe nach und nach in nächster Zeit im selben audiovisuellen Rahmen erscheinen soll wie der erste Song „An Ocean“.

Seit einem Jahr nimmt Mattson dafür einzelne Songs auf, zumeist direkt vor der Kamera und verknüpft sein musikalisches Schaffen mit Fotografie und seinem Interesse am Filmemachen. So zu sehen auf seinem letzten Projekt A Light in Demos, das für The Bird Sees The Solid Ground die Basis darstellt. Nun werden die Songs im Studio aufgenommen und einzeln veröffentlicht werden. Dazu geht The Tallest Man on Earth im Spätsommer auf Tour, auf der auch in Dortmund und Berlin im September Konzerte geplant sind. Freunde ruhiger, nachdenklicher Folkmusik sind also für die nächste Zeit versorgt, wenn nach und nach weitere Songs des schwedischen Ornithologie-Enthusiasten erscheinen werden. Weitere Einblicke in seine Texte und seinen musikalischen Antrieb inklusive.