Zur Jubiläumsausgabe der c/o pop haben die Veranstalter sich wieder einige Highlights aus den Ärmeln geschüttelt. Für das finale Line-up wurden weitere 46 Acts angekündigt, darunter Drangsal, Kid Simius, Messer und viele weitere.

Seit 15 Jahren geben sich Newcomer und Lieblinge der Musikszene beim c/o pop Festival in Köln die Hand. Dieses Jubiläum muss natürlich gebührend gefeiert werden. Zum Anlass haben die Veranstalter auch in diesem Jahr ein Programm zusammengestellt, dass zahlreiche Überraschungen bereit hält. Vom 29. August bis zum 2. September finden an zahlreichen Orten und Locations verteilt in Köln wieder zahlreiche Konzerte statt. Darunter auch das Eröffnungskonzert am Festivalmittwoch mit den Beginnern und Samy Deluxe sowie illustren Gästen wie The Notwist, William Fitzsimmons und Haiyti (The Postie berichtete).

Drangsal, BLVTH und viele weitere

Nach der letzten gewaltigen Bandwelle folgt nun mit 46 weiteren Ankündigungen das finale Line-up. Daneben haben die Veranstalter auch das komplette Programm veröffentlicht sowie die Tagesverteilung der Bands. Neu angekündigt wurde Drangsal, der mit seinem 80er-Jahre-Indie-New-Wave-Sound dem poplastigen Line-up etwas musikalische Vergangenheit einhaucht. Erst vor kurzem ist das zweite Studioalbum des Herxheimers erschienen. Bei seinem Auftritt bei der c/o pop wird es also einiges aus „Zores“ zu hören geben.

Weiter noch ist auch BLVTH angekündigt. Der Künstler ist schon längst keiner Newcomer mehr in der Indie-Elektro-Szene und macht Musik, die vor allem Fans von Mura Masa und Flume gefallen wird. So wirklich mit Gernegrenzen hat es BLVTH aber auch nicht, was seinen Sound so interessant macht.

Für tanzbaren Elektro-Pop sorgt der spanischer Berliner Kid Simius und am Festival-Donnerstag gibt es mit Honey Dijon auch gewaltig House auf die Lauscherchen. Weitere Highlights der letzten Bandwelle sind das Dresdner Avantgarde-Projekt Ätna sowie die Kolumbianerin Lucrecia und das norwegische Elektro-Duo Smerz.

Daneben bringt auch das Kölner Kollektiv Cardinal Sessions wieder erstklassige Acts mit. Am Offenbachplatz (aka Britney) treten neben den Post-Punk-Krautern von Messer auch die Proto-Noise-Band Gewalt, das Projekt um den Ex-Sizarr Fabina Altstötter, auf. Dort wird es vor allem eines – ziemlich laut!

Das Programm ist komplett

Alle bisherigen Bestätigungen sowie eine Übersicht über das komplette Programm an allen Festivaltagen gibt es auf der Homepage der c/o pop. Dort sind auch reguläre Festivaltickets für 75 Euro sowie Tagestickets für die einzelnen Festivaltage zwischen 22 und 36 Euro erhältlich. Das c/o pop Festival findet vom 29. August bis 2. September 2018 in Köln an verschiedenen Ortern der Stadt fest.