Der belgische Musiker Glints rappt sich mit Cockney-Akzent durch seine neue Single „Egotism“

Glints // © Marie Wynants
Glints // © Marie Wynants

Der junge Musiker Glints aus Antwerpen formt in seiner neuen Single „Egotism“ Soul, Rap und Electronica zu einer erfrischenden Symbiose.

Belgier sind in der Regel nicht dafür bekannt mit feinstem Cockney-Englisch zu überzeugen. Aus diesem Grund verwundert es doch ein wenig, dass Glints aus Antwerpen, dies in seiner neuen Single „Egotism“ eindrucksvoll zur Schau stellt. Diese Fähigkeit hat er bereits in jungen Jahren in der Nähe von Effingham, was ein Katzensprung von London entfernt ist, in den Sommermonaten mit seiner Familie erlernt.

Wer jetzt jedoch mit hartem, Londoner Rap rechnet liegt falsch. Glints springt nicht auf den Grime-Hype auf, sondern spielt den Ball melodisch wieder zurück. Smooth und gar soulig kommt dieser Spielball beim Zuhörer an. Durch die Rap-Parts driftet „Egotism“ vom konventionellen Pop ab und stellt so einen erfrischenden Gegensatz zu harmonisierenden Acts wie Years & Years oder Honne. Zusammen mit der vorherigen Single „Catalyst“ wird „Egotism“ auf der neuen EP „Burgundy“ erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.